Szabolcs Huszti (r.) kehrte im Sommer von Zenit St. Patersburg nach Hannover zurück
Szabolcs Huszti (r.) kehrte im Sommer von Zenit St. Patersburg nach Hannover zurück
Bundesliga

96 effektiv und mit mehreren Premieren

München - Gnadenlos effektiv: Hannover machte aus seinen ersten sechs Torschüssen vier Tore. bundesliga.de hat die Topdaten zum Spiel.

    Hannover feierte seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga seit Juni 1973 (damals 4:0 beim Wuppertaler SV) - höher als mit vier Toren Differenz gewann 96 überhaupt nie ein Auswärtsspiel.

    Wolfsburg kassierte seine zweithöchste Heimniederlage in der Bundesliga - nur am 19. September 1999 beim 2:7 gegen Bremen gab es eine höhere Heimpleite.

    Wolfsburg verlor wie auch in den vorherigen beiden Jahren das erste Heimspiel der Saison (10/11 mit 3:4 gegen Mainz, 11/12 mit 0:1 gegen die Bayern).

    Hannover 96 hatte in der Bundesliga die vorherigen sechs Auswärtsspiele alle verloren - ausgerechnet im Niedersachsenderby wurde diese Negativserie eindrucksvoll beendet.

    Szabolcs Huszti bereitete alle vier Tore vor - vier Torvorlagen in einem Spiel hatte seit Anfang 2010 kein anderer Spieler in der Bundesliga geschafft.

    Bei seinem zehnten Bundesligator war Leon Andreasen erstmals per Kopf erfolgreich - zuvor schoss er alle Tore mit rechts.

    Auch Karim Haggui feierte eine Premiere, der Tunesier traf bei seinem zehnten Bundesliga-Tor erstmals in einem Auswärtsspiel.

    Hannover erzielte erstmals seit neunten März 2003 (3:1 gegen Rostock) drei Kopfballtore in einem Bundesliga-Spiel.

    Artur Sobiech stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf und schnürte nach nur einem Tor in der gesamten letzten Saison seinen ersten Doppelpack.