München - Gnadenlos effektiv: Hannover machte aus seinen ersten sechs Torschüssen vier Tore. bundesliga.de hat die Topdaten zum Spiel.

  • Hannover feierte seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga seit Juni 1973 (damals 4:0 beim Wuppertaler SV) - höher als mit vier Toren Differenz gewann 96 überhaupt nie ein Auswärtsspiel.

  • Wolfsburg kassierte seine zweithöchste Heimniederlage in der Bundesliga - nur am 19. September 1999 beim 2:7 gegen Bremen gab es eine höhere Heimpleite.

  • Wolfsburg verlor wie auch in den vorherigen beiden Jahren das erste Heimspiel der Saison (10/11 mit 3:4 gegen Mainz, 11/12 mit 0:1 gegen die Bayern).

  • Hannover 96 hatte in der Bundesliga die vorherigen sechs Auswärtsspiele alle verloren - ausgerechnet im Niedersachsenderby wurde diese Negativserie eindrucksvoll beendet.

  • Szabolcs Huszti bereitete alle vier Tore vor - vier Torvorlagen in einem Spiel hatte seit Anfang 2010 kein anderer Spieler in der Bundesliga geschafft.

  • Bei seinem zehnten Bundesligator war Leon Andreasen erstmals per Kopf erfolgreich - zuvor schoss er alle Tore mit rechts.

  • Auch Karim Haggui feierte eine Premiere, der Tunesier traf bei seinem zehnten Bundesliga-Tor erstmals in einem Auswärtsspiel.

  • Hannover erzielte erstmals seit neunten März 2003 (3:1 gegen Rostock) drei Kopfballtore in einem Bundesliga-Spiel.

  • Artur Sobiech stand erstmals in der Bundesliga in der Startelf und schnürte nach nur einem Tor in der gesamten letzten Saison seinen ersten Doppelpack.