Matthias Lehmann verwandelt gegen Bremen zum fünften Mal einen Elfmeter in der Bundesliga - noch nie hat der Kölner Kapitän verschossen
Matthias Lehmann verwandelt gegen Bremen zum fünften Mal einen Elfmeter in der Bundesliga - noch nie hat der Kölner Kapitän verschossen
Bundesliga

Matthias Lehmann macht auch seinen fünften Elfer rein

Köln - Der 1. FC Köln spielt zum siebten Mal in dieser Saison vor eigenem Publikum remis – kein Team häufiger. Nur 1991/92 teilte der FC zu Hause öfter die Punkte (elf Mal). Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln gegen SV Werder Bremen.

    Werder holte in der Rückrunde schon genauso viele Punkte wie in der gesamten Hinrunde (jeweils 17).

    Köln ist seit mehr als neun Jahren zu Hause gegen Werder ungeschlagen, verlor keines der jüngsten fünf Heimspiele gegen Bremen (zwei Siege, drei Remis).

    Werder ist in der Bundesliga seit vier Auswärtsspielen ungeschlagen – eine solche Serie war den Bremern zuletzt vor vier Jahren gelungen. Acht von zwölf möglichen Punkten wurden aus diesen vier Partien geholt.

    Köln gab nach dem Rückstand nie auf und verdiente sich so den Strafstoß und Punkt gegen Bremen – Werder hatte lange clever gespielt, muss aber 14:11-Torschüsse, 56 Prozent der Spielanteile und 53 Prozent gewonnene Duelle der Kölner anerkennen.

    Matthias Lehmann verwandelte auch den fünften Bundesliga-Strafstoß seiner Karriere, drei davon in dieser Saison.

    Vier der sechs Saisontore von Davie Selke waren Treffer zum 1:0 – kein Bremer erzielte so oft den ersten Treffer einer Partie

    Jonas Hector war am häufigsten am Ball (86 mal), hatte die beste Zweikampfbilanz (70 Prozent) und bereitete die meisten Torschüsse vor (fünf).

    Zlatko Junuzovic schlug zum 14. Mal in dieser Saison einen ruhenden Ball zu einem Tor und zum sechsten Mal war es eine Ecke – beides Ligaspitze.

    Marcel Risse und Deyverson sorgten für viel Tempo, sprinteten jeweils 36 Mal und am häufigsten von allen Spielern.