Bundesliga

Sonntagsfluch besiegt

Berlin - Im siebten Sonntagsspiel dieser Saison punktete Hertha erstmals, zuvor gab es sechs Niederlagen. Die Topdaten zum Spiel Hertha BSC gegen SC Paderborn.

    Die Berliner gewannen erstmals seit Dezember 2013 wieder zwei Spiele in Folge und sind insgesamt seit fünf Spielen ungeschlagen.

    Paderborn kassierte im zehnten Rückrundenspiel bereits die siebte Niederlage, kein anderes Team verlor 2015 so oft; für den Aufsteiger sind das schon mehr Niederlagen als in der kompletten Hinserie (sechs).

    Im siebten Sonntagsspiel dieser Saison punktete Hertha erstmals, zuvor gab es sechs Niederlagen.

    Der SCP gewann nur eines der letzten 17 Spiele, aus den letzten sechs Partien holte der Neuling sogar nur einen Punkt.

    Paderborn blieb in zehn der letzten elf Spiele torlos, so wird der Klassenerhalt kaum zu erreichen sein.

    Valentin Stocker und Nico Schulz erzielten jeweils ihr erstes Bundesliga-Tor.

    Paderborn kassierte schon zum sechsten Mal in der Rückrunde ein Gegentor durch einen Einwechselspieler, in der Hinrunde hatte es kein einziges Joker-Gegentor gegeben.

    Salomon Kalou war an sechs der 13 Berliner Torschüsse beteiligt und bestritt zudem die meisten Zweikämpfe aller Spieler (34).

    Patrick Ziegler sah seine fünfte Gelbe Karte und kassierte damit die erste Gelb-Sperre eines Paderborners in der Bundesliga überhaupt.

    Genki Haraguchi stand erstmals unter Pal Dardai in der Startelf.