Der BVB blieb erstmals seit 21 Monaten wieder zwei Heimspiele in Folge ohne Sieg (zuvor 1:2 gegen Schalke).

  • Die letzten vier Duelle zwischen Dortmund und Stuttgart endeten alle remis (davor zwei Mal mit 1:1 und zuletzt mit 4:4).

  • Der VfB Stuttgart ist seit fünf Spielen ungeschlagen und holte dabei gute elf von 15 möglichen Punkten (drei Siege, zwei Remis).

  • Erstmals seit neun Jahren überstanden die Schwaben wieder drei Auswärtsspiele in Folge ohne Gegentreffer.

  • Dortmund ging seinerseits erstmals nach 28 Heimspielen mit mindestens einem Tor diesmal leer aus.

  • Das Duell der laufstärksten Teams dieser Bundesliga-Saison war wie erwartet extrem laufintensiv, beide Mannschaften legten über 120 Kilometer zurück (Dortmund 122,7, Stuttgart 121,3).

  • Dortmund scheiterte mit 22 Torschüssen acht Mal am starken Sven Ulreich und zwei Mal an der Latte; Stuttgart gab zwölf Torschüsse ab.

  • Ilkay Gündogan hatte deutlich die meisten Ballkontakte (103) und gewann sehr gute 18 von 23 Zweikämpfen.

  • Serdar Tasci war ein äußerst aufmerksamer Abwehrchef der Schwaben, er verlor nur einen einzigen seiner zwölf Zweikämpfe.

  • Dortmund trat mit der Mannschaft an, die in Freiburg 2:0 siegte - erstmals seit Februar bestritt der Meister damit zwei Bundesliga-Spiele in Folge mit der gleichen Startformation.