Sebastian Prödl und Trainer Viktor Skripnik dürfen sich über ein nahezu perfekten Rückrundenstart freuen
Sebastian Prödl und Trainer Viktor Skripnik dürfen sich über ein nahezu perfekten Rückrundenstart freuen
Bundesliga

Werder startet meisterlich in die Rückrunde

Gelsenkirchen - 13 Punkte aus den ersten fünf Spielen der Rückrunde bedeuten für Werder den besten Rückrundenstart seit der Meistersaison 2003/04. Die Topdaten zum Spiel FC Schalke 04 - SV Werder Bremen.

    Schalke verlor keines der letzten zehn Spiele gegen Werder Bremen (sieben Siege, drei Remis).

    13 Punkte aus den ersten fünf Spielen der Rückrunde bedeuten für Werder den besten Rückrundenstart seit der Meistersaison 2003/04.

    Schalke teilte bereits zum vierten Mal im eigenen Stadion die Punkte – doppelt so oft wie letzte Saison und mehr in einer Spielzeit waren es zuletzt vor neun Jahren.

    Werder verlor keines der letzten sechs Spiele – das gab es zuletzt vor knapp vier Jahren unter Thomas Schaaf.

    Sebastian Prödl erzielte sein drittes Saisontor – noch nie waren es so viele in einer Spielzeit für den Österreicher.

    Schalke verlor keines der letzten sechs Spiele, in denen Max Meyer traf (fünf Siege und ein Remis).

    Zlatko Junuzovic führte zum zwölften Mal in dieser Saison eine Standardsituation aus, die zu einem Treffer führte – Ligaspitze.

    Eric Maxim Choupo-Moting gab zwar die meisten Torschüsse aller Spieler ab (sechs), blieb aber weiterhin ohne Rückrundentor.

    Felix Platte stand erstmals in der Schalker Startelf und gab immerhin zwei Torschüsse ab – er gewann aber nur 28 Prozent seiner Zweikämpfe.

    Bremen spielte erstmals unter Viktor Skripnik mit der im Vergleich zum letzten Spiel gleichen Anfangsformation.