Nürnbergs Markus Feulner war gegen Fortuna Düsseldorf der überragende Mann auf dem Platz
Nürnbergs Markus Feulner war gegen Fortuna Düsseldorf der überragende Mann auf dem Platz
Bundesliga

"Club" entwickelt sich zur Heimmacht

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg blieb in den letzten fünf Heimspielen ungeschlagen und holte dabei elf von 15 möglichen Punkten (drei Siege, zwei Remis).

    Der "Club" hat jetzt schon einen Punkt mehr gesammelt (19) als in der kompletten Hinrunde der letzten Saison (18).

    Düsseldorf hat von den zwölf Bundesliga-Auswärtsspielen in Nürnberg nur einen Punkt mitgebracht, jetzt gab es dort die achte Niederlage in Folge.

    Sebastian Polter erzielte alle seine fünf Bundesliga-Tore in Heimspielen seiner Clubs (zwei für Wolfsburg, drei für Nürnberg).

    Markus Feulner war an neun der 13 "Club"-Torschüsse direkt beteiligt, legte zum 1:0 auf, erzielte das 2:0 selbst, hatte die meisten Ballkontakte (63) und war laufstärkster Nürnberger (11,8 KIlometer).

    Beim "Club" hatte nur Timmy Simons eine negative Zweikampfbilanz, der Belgier gewann 44 Prozent seiner Duelle.

    In ihrem 768. Bundesliga-Spiel kassierte die Düsseldorfer Fortuna erstmals sechs Gelbe Karten.

    Raphael Schäfer musste keinen Ball abwehren, die Fortuna brachte von ihren acht Torschüssen keinen einzigen direkt aufs "Club"-Tor.

    Stefan Reisinger wurde zur Pause ausgewechselt, hatte bis dahin nur zehn Ballkontakte, war an keinem Torschuss beteiligt und gewann nur einen Zweikampf.

    Nürnberg spielte mit seiner ältesten Startelf seit Mai 2008, das Durchschnittsalter betrug 28,3 Jahre.