Pierre-Emerick Aubameyang (r.) ist im Sturmzentrum von Dortmund endgültig die Nummer 1
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) ist im Sturmzentrum von Dortmund endgültig die Nummer 1
Bundesliga

Aubameyang in Topform

Stuttgart - Pierre-Emerick Aubameyang erzielte in den letzten drei Spielen vier Treffer und hat damit den Konkurrenzkampf in der Dortmunder Sturmspitze vorerst für sich entschieden. Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart - Borussia Dortmund.

    Stuttgart hat nach 22 Spieltagen nur 18 Punkte auf dem Konto – das ist zu diesem Zeitpunkt die schwächste Bilanz der Vereinsgeschichte.

    Dortmund gewann erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge und bleibt 2014/15 an Freitagabenden ohne Punktverlust (vier Siege).

    Stuttgart gewann keines der letzten acht Heimspiele und stellte den 48 Jahre alten Vereinsnegativrekord ein.

    Dortmund verlor keines der letzten zehn Spiele gegen Stuttgart (fünf Siege, fünf Remis), verlor zuletzt vor fünf Jahren gegen die Schwaben.

    Nach sechs Stuttgarter Heimspielen in Folge ohne Treffer für den VfB gab es heute immerhin zwei – einen neuen historischen Negativrekord haben die Schwaben damit verhindert.

    Marco Reus erzielte fünf seiner sechs Saisontore auf fremden Plätzen.

    Florian Klein verwandelte den ersten Stuttgarter Strafstoß dieser Saison – zuvor sind die Schwaben 30 Spiele in Folge ohne Strafstoß geblieben.

    Stuttgarts Winterneuzugang Geoffrey Serey Die spielte erstmals von Beginn an und gewann gute 62 Prozent seiner Zweikämpfe im defensiven Mittelfeld.

    Ilkay Gündogan war am häufigsten von allen Spielern am Ball (103 Mal) und belohnte sich für diesen Fleiß mit einem Treffer.