Julian Schieber (r.) kassierte die Gelb-Rote Karte
Julian Schieber (r.) kassierte die Gelb-Rote Karte
Bundesliga

Farbenfrohe BVB-Heimspiele

Im fünften Rundenspiel gelang Dortmund der vierte Sieg - das 1:4 in der Vorwoche gegen den HSV war wohl nur ein Ausrutscher.

    Dortmund feierte einen Big Point im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation und hat nun fünf Punkte Vorsprung auf die viertplatzierten Frankfurter.

    Frankfurt kassierte die zweite Niederlage in der Rückrunde - nach Leverkusen unterlagen die Hessen nun mit Dortmund einem weiteren Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Plätze.

    In den letzten fünf Dortmunder Heimspielen gab es sechs Platzverweise.

    Marco Reus schoss erstmals im Dortmunder Trikot drei Tore in einem Spiel, für Gladbach war ihm dieses Kunststück bereits einmal geglückt.

    Ilkay Gündogan war mit den meisten Ballkontakten aller Borussen Lenker und Denker des Dortmunder Spiels.

    Frankfurt versuchte es vergeblich über die Flügel, elf Flanken führten nicht zum gewünschten Erfolg - Dortmund flankte nur einmal.

    Obwohl lange in Unterzahl, sprinteten die Dortmunder zehnmal mehr als die Frankfurter und liefen nur rund 400 Meter weniger.

    Julian Schieber flog in seinem 91. Bundesliga-Spiel erstmals vom Platz - er sah eine Ampelkarte nach drei Fouls in 31 Minuten.

    Takashi Inui folgte Julian Schieber später ebenfalls per Ampelkarte, kannte dieses Gefühl aber bereits aus der Vorsaison, als er in Liga 2 im Bochumer Trikot des Feldes verwiesen wurde.