Köln - Trotz Torschuss-Sasisonrekord kann der 1. FC Köln eine historische Heimserie nicht verhindern. Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln gegen den SC Paderborn 07.

  • Die letzten drei Kölner Heimspiele endeten alle 0:0 – das gab es in der Bundesliga-Geschichte des FC noch nie. Schon das Hinrundenduell zwischen Paderborn und Köln endete torlos.
  • Paderborn ist nun schon seit zehn Partien sieglos, holte aber wenigstens den ersten Punkt in der Rückrunde.

  • Köln gewann keines der letzten sechs Heimspiele (drei Remis, drei Niederlagen) – das gab es innerhalb einer Saison zuletzt vor fünf Jahren unter Zvonimir Soldo.

  • Köln war mit 17:9 Torschüssen, 56 Prozent der Spielanteile und 54 Prozent gewonnenen Zweikämpfen das überlegene Team.

  • Paderborn lief 125,1 Kilometer – so viele wie in keinem Bundesliga-Spiel zuvor und sechs Kilometer mehr als Köln.

  •  Lukas Kruse sicherte den Punkt mit fünf abgewehrten Torschüssen.

  • Dominic Maroh war mit 90 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz.

  • Alban Meha gab vier der neun Paderborner Torschüsse ab, kein anderer Paderborner mehr als einen.

  • Mirnes Pepic feierte als Joker sein Bundesliga-Debüt und wurde mit seinen 19 Jahren der jüngste von Paderborn in der Bundesliga eingesetzte Spieler.