Der 19-jährige David Kinsombi (l.) machte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel eine starke Partie als Rechtsverteidiger und zeigte wenig Respekt vor De Bruyne und Co. Vor dem Ausgleich sah er allerdings nicht gut aus
Der 19-jährige David Kinsombi (l.) machte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel eine starke Partie als Rechtsverteidiger und zeigte wenig Respekt vor De Bruyne und Co. Vor dem Ausgleich sah er allerdings nicht gut aus
Bundesliga

Wieder diese Schlussphase - Frankfurt verpasst den Sieg

Frankfurt - Lange sah esy nach einem Heimsieg der Eintracht aus, aber dann schlug Kevin De Bruyne in der 88. Minute zu. Der Treffer zum 1:1 war bereits das 13. Frankfurter Gegentor in der Schlussviertelstunde - Ligahöchstwert. Die Topdaten:

    Frankfurt gewann nur eines der letzten neun Heimspiele gegen Wolfsburg.

    Der VfL ist seit sieben Spielen ungeschlagen und gewann vier davon – kein Team ist länger ungeschlagen als die Niedersachsen.

    Die Auswärtsbilanz der Wolfsburger ist nur ausgeglichen (je drei Siege, Remis und Niederlagen).

    Frankfurt verlor keines der letzten vier Heimspiele.

    Stefan Aigner hat in vier seiner letzten fünf Spiele sein Tor erzielt.

    Takashi Inui gelang beim 1:0 nach tollem Solo schon seine dritte Torvorlage (kein Frankfurter gab diese Saison mehr Torvorlagen).

    Kevin De Bruyne traf in der Rückrunde schon so oft wie in der Hinserie (je drei Mal).

    Edeljoker Marcel Schäfer gab in seinem achten Saisonspiel schon seine zweite Torvorlage.

    Makoto Hasebe war zweikampfstärkster Frankfurter (72 Prozent gewonnene Duelle), dazu am häufigsten am Ball (64 Mal) und am meisten unterwegs (12 Kilometer).