Sebastian Prödl feiert mit den Werder-Fans den Sieg gegen Leverkusen
Sebastian Prödl feiert mit den Werder-Fans den Sieg gegen Leverkusen
Bundesliga

Versöhnliches Hinrundenende

Nach fünf sieglosen Spielen, aus denen nur ein Punkt geholt worden war, feierte Werder mit dem Erfolg gegen Leverkusen ein versöhnliches Hinrunden-Ende. Die Topdaten zum Spiel.

    Leverkusen verlor erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge - jeweils gegen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel (Frankfurt und Bremen).Mit dem Sieg gegen Leverkusen gestaltete Werder wenigstens die Heimbilanz ausgeglichen (drei Siege, zwei Remis, drei Niederlagen) - trotzdem war die Hinrunde alles andere als ein Ruhmesblatt.Obwohl Leverkusen bei 37 Punkten stehen bleibt, gab es nur vor zwölf Jahren eine bessere Hinrunde (39 Punkte 01/02).Wie schon bei seinem ersten Saisontor am 11. Spieltag zum 3:2-Endstand gegen Hannover erzielte Santiago Garcia wieder das Siegtor.Werder lief vier Kilometer mehr als die mehrfach belasteten Leverkusener.Die Bremer hatten noch nicht allzu große Mühe, die Null zu halten, waren zudem mit 13 Fouls aggressiver als Bayer (acht Fouls).Leverkusen gab doppelt so viele Torschüsse ab (22) wie Bremen (elf), davon zehn aber nur aus der Distanz.Raphael Wolf blieb erstmals in der Bundesliga ohne Gegentor (zuvor 14 Gegentore in drei Spielen).Nationalspieler Lars Bender hatte die meisten Ballkontakte aller Spieler (93).