Mönchengladbach - Erstmals seit vier Monaten gewann Mönchengladbach wieder zwei Bundesliga-Spiele in Folge und setzt sich in den Top Vier fest. Die Topdaten zur Begegnung Borussia Mönchengladbach gegen den Sport-Club Freiburg.

  • Freiburg gewann keines der letzten zwölf Gastspiele in Mönchengladbach, ist dort seit fast zwanzig Jahren ohne Sieg.

  • Mönchengladbach gewann die ersten beiden Spiele des Jahres, das hatte es zuletzt vor drei Jahren gegeben – vor einem Jahr gab es noch drei Niederlagen zum Jahresauftakt.

  • Freiburg gewann keines der letzten vier Gastspiele, holte nur zwei von zwölf möglichen Punkten aus diesen Spielen.

  • Die Borussia feierte einen Zittersieg – Freiburg hatte 63 Prozent der Spielanteile und 15:11-Torschüsse.

  • Der SC gab allerdings zehn seiner 15 Torschüsse nur aus der Distanz ab – die Fohlenelf hingegen acht ihrer elf Torschüsse im Freiburger Strafraum.

  • Die saisonübergreifend letzten fünf Bundesliga-Spiele der Borussia, in denen Patrick Herrmann traf, gewann Mönchengladbach auch – vier davon in dieser Saison.

  • Vladimir Darida war am häufigsten von allen Spielern am Ball (106 Mal) und gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (vier).

  • Kein Gladbacher kam auf mehr Ballbesitzphasen als Torwart Yann Sommer (62), der zudem alle fünf Torschüsse auf seinen Kasten entschärfte.

  • Erstmals in dieser Saison änderte Lucien Favre seine Startelf gegenüber dem Pflichtspiel zuvor nicht.