Hoffenheim blieb erstmals in dieser Saison vier Spiele in Folge ungeschlagen, hat sich mit acht Punkten aus diesen vier Partien etwas Luft verschafft. Die Topdaten zum Spiel.

  • Angstgegner: Mönchengladbach hat nur zwei der zwölf Bundesliga-Spiele gegen Hoffenheim gewonnen.

  • Mönchengladbach wartet jetzt seit sieben Spielen auf einen Sieg - das ist die längste Negativserie in der Ära Favre.

  • Immerhin holte die Borussia nach den Niederlagen gegen Bayern und Leverkusen den ersten Heim-Punkt 2014.

  • Fast wie 2009: Im September 2009 gewann Hoffenheim nach 0:2-Rückstand noch 4:2 in Mönchengladbach, es war das einzige Mal, dass die TSG in der Bundesliga einen Zwei-Tore-Rückstand drehte. Diesmal reichte es zumindest noch zum Ausgleich.

  • Erstmals in dieser Saison verspielte Mönchengladbach eine Zwei-Tore-Führung; zuletzt war den Borussen das im Mai 2013 beim 3:4 gegen die Bayern passiert.

  • Sicherer Elfmeterschütze: Sejad Salihovic verwandelte seinen zehnten Strafstoß in Folge in der Bundesliga. Insgesamt war er bei 24 von 26 Elfmetern in der Bundesliga erfolgreich - das ist die beste Quote unter denjenigen, die so oft am Punkt standen.

  • Hoffenheim gab 19 Torschüsse ab, so viele waren es auswärts bei der TSG noch nie in dieser Saison.

  • Martin Stranzl verursachte schon zum neunten Mal in seiner Bundesliga-Karriere einen Elfmeter - von allen aktuellen Erstligaprofis passierte das nur Nikolce Noveski häufiger.

  • Neue Rolle für "Allzweckwaffe" Tobias Strobl: Nach Einsätzen auf diversen Positionen im Mittelfeld und als rechter Außenverteidiger agierte Strobl erstmals in der Innenverteidigung.