Anders als seine Vorgänger Fink und van Marwijk startet Mirko Slomka mit einem Sieg beim HSV - in Hannover hatte er seine Rettermission vor vier Jahren noch mit sechs Pleiten am Stück begonnen. Die Topdaten zum Spiel.

  • Slobodan Rajkovic kam zu seinem Saisondebüt und war gleich zweikampfstärkster Hamburger (73 Prozent gewonnen). 

  • Nach zuvor acht Pflichtspielniederlagen in Folge feierte der HSV endlich wieder einen Sieg.

  • Seit Sommer 2008 schwingt Jürgen Klopp das Zepter beim BVB und kassierte in diesem Zeitraum gegen kein Team so viele Niederlagen wie gegen den HSV (fünf).

  • Dortmund kassierte die sechste Niederlage der Saison - das sind schon jetzt genauso viele wie in der kompletten letzten Spielzeit und sogar doppelt so viele wie im Meisterjahr 11/12.

  • Neben jetzt elf Saisontoren legte Pierre-Michel Lasogga gegen den BVB auch erstmals im HSV-Dress einen Treffer auf.

  • Petr Jiracek durfte unter Bert van Marwijk ganze 55 Minuten spielen, beim Debüt von Slomka stand er dann in der Startelf und erzielte sein erstes Kopfballtor in der Liga.

  • Als einziger Spieler der Liga verwandelte Hakan Calhanoglu diese Saison schon drei direkte Freistöße.

  • Mit jetzt zehn Weitschusstoren sind die Hamburger aus der zweiten Reihe die Kanoniere der Liga.

  • Trotz Rückstandes wurde Robert Lewandowski nach 67 Minuten ausgewechselt - so früh wie diese oder letzte Saison in keinem anderen Spiel.