Sebastian Kehl erzielte erst sein zweites Weitschusstor in der Bundesliga, das erste lag über neun Jahre zurück (Dezember 2004 in Rostock). Die Topdaten zum Spiel.

  • Kehl belohnte sich damit für einen ungewöhnlich offensivfreudigen Auftritt, er gab vier der zwölf Dortmunder Torschüsse ab und damit so viele wie kein anderer BVB-Spieler.

  • Der Dortmunder Kapitän traf erstmals seit April 2012 (damals bei Schalke 04) und ist damit Dortmunds 15. Torschütze in dieser Saison, für kein Team trafen mehr verschiedene Spieler.

  • Freiburg ist seit sechs Spielen sieglos und holte dabei nur zwei von 18 möglichen Punkten (zwei Remis, vier Niederlagen).

  • Dortmund hat sieben der letzten acht Pflichtspiele gewonnen, das 0:3 vor zwei Wochen beim HSV war wohl nur ein Ausrutscher.

  • Freiburg kassierte die sechste Heimniederlage der Saison und ist überhaupt mit nur zehn Punkten aus zwölf Heimspielen das heimschwächste Team in dieser Saison.

  • Dortmund hat die letzten acht Bundesliga-Spiele gegen den SC Freiburg alle gewonnen.

  • Freiburg brachte keinen einzigen seiner zehn Torschüsse aufs Dortmunder Gehäuse, Roman Weidenfeller musste keinen Ball abwehren.

  • Das 0:1 war Freiburgs 29. Gegentor durch einen Mittelfeldspieler - Ligahöchstwert.

  • Philipp Zulechner spielte erstmals in der Bundesliga von Beginn an und gab die meisten Torschüsse beim Sportclub ab (vier).