Bremen - Durch den Sieg gegen die Hertha sprang Werder auf Rang zwölf der Tabelle – das ist die beste Platzierung seit dem 3. Spieltag im September. Die Topdaten zum Spiel.

  • Werder holte in neun Spielen mit Skripnik 16 Punkte – in neun Spielen unter Robin Dutt waren es nur vier Zähler.

  • Werder holte aus den vier Heimspielen unter Viktor Skripnik 13 von 15 möglichen Punkten.

  • Hertha BSC gab in Bremen nur drei Torschüsse ab (Werder 19), in der 2. Halbzeit keinen einzigen! Von den drei Torschüssen kam keiner auf das Werder-Tor.

  • Hertha hat die letzten sieben Gastspiele in Bremen verloren – bei keinem anderen Bundesligisten wartet man länger auf einen Punktgewinn.

  • Werder hat erstmals seit 2011 wieder das erste Spiel eines neuen Jahres gewonnen (damals 2:1 gegen Hoffenheim).

  • Hertha BSC kassierte die zehnte Niederlage in dieser Saison – kein Team verlor öfter.

  • Jannik Vestergaard gewann 17 seiner 20 Zweikämpfe (85 Prozent - Bestwert auf dem Platz). Zudem fand er Zeit für die Offensive, er gab drei Torschüsse ab.

  • Franco Di Santo gab zwei Torschüsse ab, beide landeten im Tor. Es war sein zweiter Doppelpack in der Bundesliga, der erste im Weser-Stadion.

  • Clemens Fritz und Theodor Gebre Selassie gaben jeweils ihre erste Torvorlage in dieser Saison.

  • Zum Zeitpunkt seiner Auswechslung in der 66. Minute legte Levin Öztunali auf dem Platz die größte Laufstrecke zurück (9,2 km). Er war zudem der schnellste Bremer (33,2 km/h in der Spitze).