Artjoms Rudnevs trifft zum Abschied noch einmal für Hannover 96
Artjoms Rudnevs trifft zum Abschied noch einmal für Hannover 96
Bundesliga

Hannover mit Superfinish

Hannover blieb in den letzten fünf Spielen ungeschlagen (vier Siege, ein Remis) - eine derartige Serie war den 96ern seit mehr als zwei Jahren nicht mehr gelungen. Die Topdaten zum Spiel.

    Hannover holte in der Rückrunde unter Tayfun Korkut deutlich mehr Punkte (24) als in der Hinserie unter Mirko Slomka (18).

    Seitdem der Klassenerhalt feststeht, holte Freiburg keinen Punkt mehr, verlor beide Spiele.

    26 Spiele war Edgar Prib torlos geblieben, nun traf er erstmals seit dem 31. August 2013.

    Artjoms Rudnevs traf mit seinem zweiten Ballkontakt zum 2:1 - es war sein erstes Tor seit zwei Monaten.

    Szabolcs Huszti erzielte sein zehntes Saisontor und egalisierte damit seinen persönlichen Rekord aus der Spielzeit 2007/08.

    Jonathan Schmid gelang in drei der letzten vier Spiele gegen Hannover ein Tor.

    Philipp Zulechner erzielte sein erstes Bundesliga-Tor - es war zugleich das erste Bundesliga-Tor eines Österreichers in Freiburgs Bundesliga-Geschichte.

    Zulechners Treffer war zudem Freiburgs neuntes Jokertor dieser Saison - genauso viele wie in den vergangenen beiden Spielzeiten zusammen.

    Die zweikampfstärksten Freiburger waren die in die Nationalelf berufenen Matthias Ginter (100 Prozent gewonnen), Oliver Sorg und Christian Günter (jeweils 64 Prozent).