Julian Schieber trifft bei seinem Bundesliga-Debüt für Hertha BSC doppelt
Julian Schieber trifft bei seinem Bundesliga-Debüt für Hertha BSC doppelt
Bundesliga

Traumstart für Hertha-Neuzugang Schieber

Gegen den SV Werder Bremen verpasste Hertha BSC trotz einer 2:0-Führung den Auftaktsieg. Julian Schieber gab sechs Torschüsse ab und damit so viele wie nie zuvor in einem Bundesliga-Spiel. Die Topdaten vom Spiel.

    Hertha gewann nur eines der letzten 13 Bundesliga-Spiele.

    Berlin und Bremen trennten sich erstmals seit November 2004 wieder unentschieden - danach hatte es in 15 Duellen immer einen Sieger gegeben.

    Der Hauptstadtclub gab erstmals seit dem 26. November 2011 (3:3 gegen Leverkusen) nach einem Zwei-Tore-Vorsprung Punkte ab.

    Gleich der erste Torschuss der Partie führte zum Berliner 1:0.

    Julian Schieber erzielte seine ersten Bundesliga-Tore seit dem 6. April 2013 (damals für Dortmund gegen Augsburg) und schnürte seinen vierten Doppelpack insgesamt.

    Vor der Pause war die Partie mit 10:1 Torschüssen für Hertha einseitig, nach dem Wechsel spielte Bremen beherzt mit (9:8 Torschüsse für Berlin).

    Bremens Neuzugang Izet Hajrovic war in 85 Minuten an einem Torschuss beteiligt und 33 Mal am Ball.

    Werder erzielte erstmals seit 25. September 2011 zwei Kopfballtore in einem Spiel; auch damals hieß der Gegner Hertha BSC.

    Assani Lukimya war am häufigsten am Ball (73 Mal), hatte die beste Zweikampfbilanz (75 Prozent) und erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit Januar 2013.