Gegen den SV Werder Bremen verpasste Hertha BSC trotz einer 2:0-Führung den Auftaktsieg. Julian Schieber gab sechs Torschüsse ab und damit so viele wie nie zuvor in einem Bundesliga-Spiel. Die Topdaten vom Spiel.

  • Hertha gewann nur eines der letzten 13 Bundesliga-Spiele.

  • Berlin und Bremen trennten sich erstmals seit November 2004 wieder unentschieden - danach hatte es in 15 Duellen immer einen Sieger gegeben.

  • Der Hauptstadtclub gab erstmals seit dem 26. November 2011 (3:3 gegen Leverkusen) nach einem Zwei-Tore-Vorsprung Punkte ab.

  • Gleich der erste Torschuss der Partie führte zum Berliner 1:0.

  • Julian Schieber erzielte seine ersten Bundesliga-Tore seit dem 6. April 2013 (damals für Dortmund gegen Augsburg) und schnürte seinen vierten Doppelpack insgesamt.

  • Vor der Pause war die Partie mit 10:1 Torschüssen für Hertha einseitig, nach dem Wechsel spielte Bremen beherzt mit (9:8 Torschüsse für Berlin).

  • Bremens Neuzugang Izet Hajrovic war in 85 Minuten an einem Torschuss beteiligt und 33 Mal am Ball.

  • Werder erzielte erstmals seit 25. September 2011 zwei Kopfballtore in einem Spiel; auch damals hieß der Gegner Hertha BSC.

  • Assani Lukimya war am häufigsten am Ball (73 Mal), hatte die beste Zweikampfbilanz (75 Prozent) und erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit Januar 2013.