Alexander Esswein kommt in dieser Szene zum Abschluss, wird aber von Dominic Maroh geblockt
Alexander Esswein kommt in dieser Szene zum Abschluss, wird aber von Dominic Maroh geblockt
Bundesliga

Ungewohnt: Augsburg spielt zum vierten Mal Remis

Augsburg -  Augsburg teilte zum vierten Mal in der Rückrunde die Punkte – in der gesamten Hinrunde war dies nie der Fall gewesen. Die Topdaten zum Spiel FC Augsburg gegen 1. FC Köln.

    Fast jedes dritte Kölner Saisonspiel endete 0:0 – in neun der 31 Partien des Aufsteigers fielen keine Tore. Köln baute den historischen 0:0-Rekord damit weiter aus.

    Köln holte in der Hinrunde noch 13 Punkte auf fremden Plätzen, in der Rückrunde sind es nach dem Remis in Augsburg erst sechs (bei noch einem ausstehenden Gastspiel).

    Augsburg war mit 16:5 Torschüssen zwar stets näher an einem Treffer, erspielte sich aber kaum zwingende Chancen.

    Köln steigerte sich im Zweikampfverhalten – nach nur 39 Prozent gewonnenen Duellen vor der Pause waren es 55 Prozent danach.

    Marvin Hitz verlebte einen ruhigen Nachmittag und musste nur einen einzigen Torschuss der Kölner abwehren.

    Jeong-Ho Hong war 112 Mal am Ball, so oft wie noch nie in einem seiner Bundesliga-Spiele.

    Mit der Einwechselung von Mergim Mavraj setzte Kölns Trainer Peter Stöger früh auf volle Defensive und Mavraj wurde noch zweikampfstärkster Spieler auf dem Platz (83 Prozent gewonnene Duelle).

    Augsburg versuchte es häufig über die Flügel, schlug doppelt so viele  Flanken (18) wie Köln (neun).

    Der eingewechselte Pierre-Emile Höjbjerg leistete sich nur drei Prozent Fehlpässe – Bestwert aller Spieler.