Weltmeister Christoph Kramer erzielte für seine Borussia gegen Stuttgart in der 90. Minute den Ausgleich. Er traf in seinem dritten Bundesliga-Spiel in Folge. Die Topdaten zum Spiel.

  • Vor dieser Serie hatte Kramer in 29 Spiele hintereinander nicht getroffen.

  • Stuttgart ist auswärts bei der Borussia seit neun Spielen ungeschlagen (vier Siege, fünf Remis).

  • Nach den Erfolgen im Pokal in Homburg und den Europa-League-Play-offs in Sarajevo ging Mönchengladbach gegen Stuttgart erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz.

  • Der VfB ist saisonübergreifend seit elf Bundesliga-Auswärtsspielen sieglos (vier Remis, sieben Niederlagen).

  •  Parallele zur Vorsaison: Wie am 12. April 2014 spielte die Borussia zu Hause gegen den VfB 1:1 und glich dabei spät aus (vor vier Monaten gelang Juan Arango in der 89. Minute das 1:1).

  • Dank einer guten letzten halben Stunde (11:2 Torschüsse nach der 60. Minute) verdiente sich Mönchengladbach den Ausgleich.

  • Alte VfB-Schwäche: Schon in der letzten Saison gab es für Stuttgart die meisten Gegentore durch Einwechselspieler und die meisten Gegentore in der Schlussviertelstunde – und so begann auch in Mönchengladbach die neue Spielzeit (Joker Kramer traf in der 90. Minute).

  • Ibrahima Traore trumpfte gegen seinen alten Verein auf und war an so vielen Torschüssen beteiligt wie kein anderer Spieler (an sieben).

  • Patrick Herrmann saß erstmals seit September 2011 90 Minuten auf der Bank.

  • Max Kruse verpasste erstmals seit April 2011 ein Punktspiel – zuvor war er an 107 Spieltagen in Folge in der Bundesliga und 2. Liga immer zum Einsatz gekommen (für Mönchengladbach, Freiburg und St. Pauli).