Christoph Kramer durft in den letzten drei Bundesliga-Spielen jubeln
Christoph Kramer durft in den letzten drei Bundesliga-Spielen jubeln
Bundesliga

Kramer wird zum Torjäger

Weltmeister Christoph Kramer erzielte für seine Borussia gegen Stuttgart in der 90. Minute den Ausgleich. Er traf in seinem dritten Bundesliga-Spiel in Folge. Die Topdaten zum Spiel.

    Vor dieser Serie hatte Kramer in 29 Spiele hintereinander nicht getroffen.

    Stuttgart ist auswärts bei der Borussia seit neun Spielen ungeschlagen (vier Siege, fünf Remis).

    Nach den Erfolgen im Pokal in Homburg und den Europa-League-Play-offs in Sarajevo ging Mönchengladbach gegen Stuttgart erstmals in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz.

    Der VfB ist saisonübergreifend seit elf Bundesliga-Auswärtsspielen sieglos (vier Remis, sieben Niederlagen).

     Parallele zur Vorsaison: Wie am 12. April 2014 spielte die Borussia zu Hause gegen den VfB 1:1 und glich dabei spät aus (vor vier Monaten gelang Juan Arango in der 89. Minute das 1:1).

    Dank einer guten letzten halben Stunde (11:2 Torschüsse nach der 60. Minute) verdiente sich Mönchengladbach den Ausgleich.

    Alte VfB-Schwäche: Schon in der letzten Saison gab es für Stuttgart die meisten Gegentore durch Einwechselspieler und die meisten Gegentore in der Schlussviertelstunde – und so begann auch in Mönchengladbach die neue Spielzeit (Joker Kramer traf in der 90. Minute).

    Ibrahima Traore trumpfte gegen seinen alten Verein auf und war an so vielen Torschüssen beteiligt wie kein anderer Spieler (an sieben).

    Patrick Herrmann saß erstmals seit September 2011 90 Minuten auf der Bank.

    Max Kruse verpasste erstmals seit April 2011 ein Punktspiel – zuvor war er an 107 Spieltagen in Folge in der Bundesliga und 2. Liga immer zum Einsatz gekommen (für Mönchengladbach, Freiburg und St. Pauli).