Neuzugang Dani Schahin macht im Angriff viel Betrieb, doch die Freiburger Offensive bleibt gegen Mönchengladbach ohne Erfolg (©Imago)
Neuzugang Dani Schahin macht im Angriff viel Betrieb, doch die Freiburger Offensive bleibt gegen Mönchengladbach ohne Erfolg (©Imago)
Bundesliga

Freiburgs Offensivdrang wird nicht belohnt

Der SC Freiburg war beim 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach nach der Pause deutlich näher am Sieg als die Gäste und verzeichnete hier elf Torschüsse (die Borussia nur zwei). Die Topdaten zum Spiel.

    Im vierten Jahr in Folge hat Freiburg nach zwei Spieltagen maximal einen Punkt auf dem Konto.
    Freiburg ist seit acht Heimspielen gegen Mönchengladbach ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis).
    Während Mönchengladbach im DFB-Pokal und den Europa-League-Play-offs nur Siege feierte, gab es an den ersten zwei Spieltagen der Bundesliga keinen Dreier für die Borussia - das war den Fohlen zuletzt vor sechs Jahren passiert.
    Die Borussia spielte erstmals im Jahr 2014 0:0 (zuvor letztmals am 14. Dezember 2013 in Mainz).
    Erstmals seit 19 Jahren ist Freiburg in der Bundesliga nach zwei Spieltagen noch ohne Tor.
    Von allen Mönchengladbachern war Keeper Yann Sommer mit Abstand am häufigsten am Ball (81 Mal).
    Admir Mehmedi gab die meisten Torschüsse ab (vier), vergab aber erstmals in der Bundesliga einen Elfmeter.
    Martin Stranzl gewann starke 80 Prozent seiner Zweikämpfe, entschied dabei sogar alle acht Duelle mit Admir Mehmedi für sich.
    Dani Schahin absolvierte sein erstes Bundesliga-Spiel seit elf Monaten.