Mainz war einfach effektiver: Trotz 17:7 Torschüssen für die Hertha setzten sich die Mainzer mit 3:1 Toren durch
Mainz war einfach effektiver: Trotz 17:7 Torschüssen für die Hertha setzten sich die Mainzer mit 3:1 Toren durch
Bundesliga

Erster Dreier für Kasper Hjulmand

Nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation und im DFB-Pokal sowie bislang zwei Unentschieden in der Liga holte Mainz den ersten Dreier unter Tuchel-Nachfolger Kasper Hjulmand.

    Für die Mainzer endete damit auch eine Negativserie gegen die Hertha; erstmals seit fast auf den Tag genau fünf Jahren gewannen die Rheinhessen gegen die Berliner (zuletzt am 12. September 2009 zu Hause mit 2:1).

     Fehlstart: Hertha hat aus den ersten drei Spielen nur einen Punkt geholt, das ist der schlechteste Start der Berliner in der Bundesliga seit 24 Jahren (1990 ebenfalls ein Remis, zwei Niederlagen).

     Letzte Saison hatte die Hertha als Neuling zu diesem Zeitpunkt schon sieben Zähler auf dem Konto.

    Siege sind selten: Hertha hat nur eins der letzten 15 Bundesliga-Spiele gewonnen; am 32. Spieltag der Vorsaison gab es einen 2:0-Heimerfolg gegen Eintracht Braunschweig.

     Shinji Okazaki erzielte seine Bundesliga-Tore Nummer 27 und 28, überholte damit Yasuhiko Okudera und ist jetzt der erfolgreichste japanische Torjäger in der Geschichte der Bundesliga.

     Sami Allagui hatte letzte Saison noch neun Tore für die Hertha erzielt, war erst vor zwei Wochen nach Mainz gewechselt – nun traf er gleich im ersten Spiel gegen seinen Ex-Klub. Typisch Allagui: Auch nach seinen letzten drei Vereinswechseln hatte er jeweils gleich im ersten Spiel für den neuen Klub getroffen (Fürth, Mainz, Hertha).

     Ronny erzielte per Elfmeter sein erstes Bundesliga-Tor im Jahr 2014; der Brasilianer hatte in der Bundesliga zuletzt im Dezember 2013 gegen Bremen getroffen.

     Mainz war einfach effektiver: Trotz 17:7 Torschüssen verlor die Hertha 1:3. Beispielhaft das Duell der Torjäger: Julian Schieber – erfolgreichster Schütze der ersten beiden Spieltage – ließ drei Chancen ungenutzt, Shinji Okazaki dagegen machte aus zwei Versuchen zwei Tore.

    Herthas Abwehr wackelt: In vier Pflichtspielen haben die Berliner schon elf Gegentore kassiert, immer mindestens zwei pro Partie.