In Stuttgart begann Hoffenheims Sebastian Rudy erstmals in der Bundesliga als Rechtsverteidiger und zeigte eine starke Leistung. Der Nationalspieler bereitete das 1:0 vor und gewann 16 Zweikämpfe – bei Hoffenheim war nur Modeste zweikampfstärker (17). Die Topdaten zum Spiel.

  • Hoffenheim erwischt mit acht Punkten aus den ersten vier Partien den zweitbesten Start seiner Bundesliga-Geschichte – nur vor vier Jahren begann die TSG noch besser (zehn Punkte).
  • Der VfB Stuttgart steht nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt da – einzig in der Saison 1999/2000 starteten die Schwaben ebenso schlecht.

  • Der VfB Stuttgart bleibt zum dritten Mal in Folge torlos – eine längere Serie gab es nie in der Bundesliga-Historie der Schwaben.

  • Wie am dritten Spieltag bei den Bayern kassierte der VfB das 0:1 nach einem Freistoß.

  • Hoffenheim war vor dem Tor sehr effektiv – die Gäste kamen im Strafraum nur drei Mal zum Abschluss, verwerteten aber zwei dieser Gelegenheiten.

  • Anthony Modeste war mit seinem einzigen Abschluss im Spiel erfolgreich. Bei seinem 14. Bundesliga-Tor traf er erstmals nach einer Standardsituation (Freistoß).
  • In Stuttgart gab Elyounoussi vier Torschüsse ab – kein Spieler mehr.