Shinji Okazaki hat nach seinem Treffer in Frankfurt bereits fünf Tore auf seinem Konto
Shinji Okazaki hat nach seinem Treffer in Frankfurt bereits fünf Tore auf seinem Konto
Bundesliga

Okazaki trifft schon wieder auswärts

Shinji Okazaki baute seine Position als bester Torschütze der Liga weiter aus, vier seiner fünf Saisontore gelangen ihm auswärts. Die Topdaten zum Spiel.

    Nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation und im DFB-Pokal zeigt Mainz im Ligaalltag ein ganz anderes Gesicht und ist wie zuvor nur 2010/11 nach fünf Runden noch ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis).

    Nach dem Auftaktsieg gegen Freiburg ist Frankfurt nun seit vier Partien sieglos (drei Unentschieden, eine Niederlage).

    Im fünften Ligaspiel teilte Mainz schon zum dritten Mal die Punkte – in der kompletten letzten Saison spielte der FSV nur fünf Mal remis.

    Mainz gab erstmals seit über drei Jahren wieder Punkte nach einer Zwei-Tore-Führung ab, zuletzt war das dem FSV am 21. August 2011 gegen Schalke passierte (damals wurde sogar noch 2:4 verloren).

    Haris Seferovic gab alleine so viele Torschüsse ab wie die komplette Mainzer Mannschaft in 90 Minuten (fünf).

    Die Gäste gaben nach der Pause sogar nur noch einen Torschuss ab.

    Bastian Oczipka als Ersatz des verletzten Djakpa war zweikampfstärkster Spieler der Partie und setzte sich in 82 Prozent der Duelle durch.

    Carlos Zambrano kassierte seine 4. Gelbe Karte und ist damit wie in der letzten Saison Gelb-König der Liga, als erster Spieler ligaweit ist er nun von einer Sperre bedroht.

    Die Mainzer Startelf hatte ein Durchschnittsalter von 24,8 Jahren, nur einmal lief für den FSV in der Bundesliga ein jüngeres Team auf (24,7 Jahre im April 2011 gegen Mönchengladbach).