Viele Zweikämpfe, viele Fouls. Insgesamt 44 Fouls bedeuten einen neuen Saisonhöchstwert - © imago
Viele Zweikämpfe, viele Fouls. Insgesamt 44 Fouls bedeuten einen neuen Saisonhöchstwert - © imago
Bundesliga

Leverkusen zum siebten Mal Pfosten oder Latte

Im dritten Heimspiel der Saison teilte Freiburg zum dritten Mal die Punkte.

    Leverkusen gewann nur eines der vergangenen vier Spiele und holte daraus nur fünf Punkte.

    Trotz langer Unterzahl lautete das Torschussverhältnis in der zweiten Hälfte 13:2 pro Leverkusen.

    Insgesamt gab Bayer 16 Torschüsse ab – keiner davon ging auf das Konto von Stefan Kießling.

    Leverkusen verbuchte in Person von Karim Bellarabi und Heung-Min Son schon die Aluminiumtreffer Nummer sechs und sieben in der noch jungen Saison.

    SC-Keeper Roman Bürki parierte acht Torschüsse, davon sieben nach der Pause.

    Mit dem 0:0 endete für Leverkusen eine Serie von 16 Spielen, in denen die Werkself immer mindestens ein Tor erzielt hatte.

    Freiburg blieb im sechsten Saisonspiel zum dritten Mal torlos.

    44 Fouls (20 von Freiburg, 24 von Leverkusen) bedeuteten einen neuen Saisonrekord.

    Emir Spahic und Pavel Krmas kassierten die jeweils erste Gelb-Rote Karte ihrer Bundesliga-Karriere.