Dass der VfB Stuttgart im Spiel bei Hertha BSC feldüberlegen war und auch in den direkten Duellen besser abschnitt, brachte am Ende nichts. 56 Prozent Ballbesitzphasen verzeichnete der VfB, der 58 Prozent der Zweikämpfe gewann, am Ende aber 2:3 verlor. Die Topdaten zum Spiel.

  • Vier Niederlagen nach sieben Spieltagen gab es für die Schwaben bislang. Nur zwei Mal in der Vereinsgeschichte waren es zu diesem Zeitpunkt mehr (vor vier Jahren und in der Abstiegssaison vor 40 Jahren jeweils sechs).
  • Hertha gewann erstmals seit einem Jahr wieder zwei Heimspiele in Folge.
  • Stuttgart wartet seit 14 Auswärtsspielen und elf Monaten auf einen Auswärtssieg (fünf Remis, neun Niederlagen) - eine längere Durststrecke gab es zuletzt vor 13 Jahren.
  • Hertha gewann erstmals 2014 nach einem 0:1-Rückstand.
  • Moritz Leitner erzielte in der fünften Minute das schnellste VfB-Tor seit fast einem Jahr - zuletzt trafen die Schwaben am 25.10.13 bei einem 1:1 gegen Nürnberg schneller (Ibisevic verwandelte in Minute Drei einen Elfmeter).
  • Salomon Kalou erzielte in den letzten drei Spielen drei Treffer und verwandelte seinen ersten Elfmeter in der Bundesliga.
  • Roy Beerens erzielte sein erstes Bundesliga-Tor.
  • Sandro Wagner unterlief in seinem 74. Bundesliga-Spiel zum ersten Mal ein Eigentor.
  • Thorsten Kirschbaum entschärfte vor der Pause sechs der sieben Torschüsse auf seinen Kasten, nach dem Seitenwechsel waren beide Versuche auf sein Tor drin (Analyse).