Der SV Werder Bremen feierte gegen den SC Paderborn 07 seinen höchsten Sieg seit mehr als zwei Jahren (am 20. Oktober 2012 gab es unter Thomas Schaaf ebenfalls ein 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach).

  • Paderborn holte aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt und hat nun erstmals in der Bundesliga eine negative Bilanz (vier Siege, vier Remis, fünf Niederlagen).
  • Werder gewann drei der vier Bundesliga-Spiele unter Viktor Skripnik, die Niederlage im Nordderby beim HSV haben die Bremer offensichtlich gut verkraftet.
  • Paderborn verlor die letzten drei Auswärtsspiele mit zusammen 0:8 Toren, insgesamt holte in dieser Saison nur Schalke in der Fremde weniger Zähler (drei) als der Aufsteiger (vier).
  • Der SCP stellte seine höchste Bundesliga-Niederlage ein, ein 0:4 gab es für den Aufsteiger auch am 5. Spieltag beim FC Bayern.
  • Bremen gab 24 Torschüsse ab, so viele waren es bei Werder zuletzt vor gut einem Jahr (am 24. November 2013 gegen Mainz).
  • Zlatko Junuzovic war mit fünf Torschüssen und acht Torschussvorlagen überragend, er war auch mit Abstand am häufigsten am Ball (83 Mal).
  • Das 1:0 war Bremens erstes Weitschusstor der Saison und für Junuzovic der erste direkte Freistoßtreffer in der Bundesliga überhaupt.
  • Lukas Kruse im SCP-Tor verhinderte Schlimmeres und wehrte acht Bälle ab - mehr Paraden zeigte er noch in keinem Bundesliga-Spiel.
  • Die Bremer Janek Sternberg und Maximilian Eggestein feierten ihr Bundesliga-Debüt.