Zlatko Junuzovic (l.) war mit fünf Torschüssen und acht Torschussvorlagen überragend, er war auch mit Abstand am häufigsten am Ball (83 Mal) - © getty
Zlatko Junuzovic (l.) war mit fünf Torschüssen und acht Torschussvorlagen überragend, er war auch mit Abstand am häufigsten am Ball (83 Mal) - © getty
Bundesliga

Bremen feiert höchsten Sieg seit mehr als zwei Jahren

Der SV Werder Bremen feierte gegen den SC Paderborn 07 seinen höchsten Sieg seit mehr als zwei Jahren (am 20. Oktober 2012 gab es unter Thomas Schaaf ebenfalls ein 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach).

    Paderborn holte aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt und hat nun erstmals in der Bundesliga eine negative Bilanz (vier Siege, vier Remis, fünf Niederlagen).
    Werder gewann drei der vier Bundesliga-Spiele unter Viktor Skripnik, die Niederlage im Nordderby beim HSV haben die Bremer offensichtlich gut verkraftet.
    Paderborn verlor die letzten drei Auswärtsspiele mit zusammen 0:8 Toren, insgesamt holte in dieser Saison nur Schalke in der Fremde weniger Zähler (drei) als der Aufsteiger (vier).
    Der SCP stellte seine höchste Bundesliga-Niederlage ein, ein 0:4 gab es für den Aufsteiger auch am 5. Spieltag beim FC Bayern.
    Bremen gab 24 Torschüsse ab, so viele waren es bei Werder zuletzt vor gut einem Jahr (am 24. November 2013 gegen Mainz).
    Zlatko Junuzovic war mit fünf Torschüssen und acht Torschussvorlagen überragend, er war auch mit Abstand am häufigsten am Ball (83 Mal).
    Das 1:0 war Bremens erstes Weitschusstor der Saison und für Junuzovic der erste direkte Freistoßtreffer in der Bundesliga überhaupt.
    Lukas Kruse im SCP-Tor verhinderte Schlimmeres und wehrte acht Bälle ab - mehr Paraden zeigte er noch in keinem Bundesliga-Spiel.
    Die Bremer Janek Sternberg und Maximilian Eggestein feierten ihr Bundesliga-Debüt.