Bundesliga

Zweikampfstarker Davie Selke

Bremen - Im achten Bundesliga-Spiel unter Viktor Skripnik feierte der SV Werder Bremen seinen vierten Sieg - von den vorherigen neun Partien unter Robin Dutt hatten die Bremer keine einzige gewonnen. Die Topfakten zum Spiel .

    Borussia Dortmund kassierte die zehnte Saisonniederlage - das sind schon nach der Hinrunde mehr als in jeder der vorherigen sechs kompletten Spielzeiten unter Jürgen Klopp.

    Mit nur 15 Punkten spielte der BVB seine schlechteste Hinrunde seit der Saison 1987/88.

    Werder holte aus den vier Heimspielen unter Viktor Skripnik zehn von zwölf möglichen Punkten.

    Schon zum dritten Mal in dieser Saison geriet Dortmund in den ersten fünf Minuten in Rückstand: in Bremen in der dritten Minute, in Frankfurt in der fünfte Minute und gegen Leverkusen nach neun Sekunden - stets folgte eine Niederlage.

    Davie Selke traf im dritten Heimspiel in Folge, bereitete das 2:0 vor und bestritt so viele Zweikämpfe wie kein anderer Spieler.

    Erstmals seit zweieinviertel Jahren traf Mats Hummels in der Bundesliga per Kopf.

    Hummels' Treffer war Dortmunds erstes Tor nach einer Standardsituation seit dem fünften Spieltag. Nach einer Ecke hatte der BVB seit dem zweiten Spieltag nicht mehr getroffen.

    Erstmals in seiner Bundesliga-Karriere schlug Ilkay Gündogan eine Ecke, die zu einem Tor führte.

Anzeige: Das beste Weihnachtsgeschenk von Sky
Nur für kurze Zeit: Bundesliga live schon ab € 16,90 monatlich.* Dazu gibt es bei jedem Neu-Abo ein Original Trikot gratis obendrauf. Das Angebot gibt es HIER.