Kaum zu glauben: Am Ende ist das 2:2 eine gefühlte Niederlage für Christian Günter (mitte) und Co.
Kaum zu glauben: Am Ende ist das 2:2 eine gefühlte Niederlage für Christian Günter (mitte) und Co.
Bundesliga

Freiburg kassiert erneut späten Gegentreffer

Freiburg - Der SC Freiburg verspielte zum sechsten Mal in der Hinrunde eine Führung, so oft wie kein anderes Team. Wie schon in Hoffenheim reichte dem Sportclub nicht einmal eine Zwei-Tore-Führung. Die Topdaten zum Spiel

    Freiburg spielte zum neunten Mal in dieser Saison remis, kein Team teilte in der Hinrunde häufiger die Punkte.

    Hannover erzielte in der Hinrunde exakt die gleiche Bilanz wie in der Rückrunde der letzten Saison (sieben Siege, drei Remis, sieben Niederlagen).

    Freiburg gewann in der Hinrunde nur zwei Spiele – nur vor zehn Jahren in der Saison 2004/05 gelangen dem Sportclub an den ersten 17 Spieltagen ebenfalls nur zwei Siege.

    In der letzten Saison verlor Hannover in der Hinrunde alle acht Auswärtsspiele, aktuell punkteten die Niedersachsen in fünf ihrer neun Gastspiele (zwei Siege, drei Remis).

    Hannover gab 17 Torschüsse ab – neuer Saisonrekord für 96; erst der 14. und 15. Versuch landeten im Netz.

    Wie bei seinem ersten Bundesliga-Tor am 4. Spieltag gegen die Hertha traf Marc-Oliver Kempf per Kopf nach einer Ecke von Jonathan Schmid.

    Leonardo Bittencourt traf im ersten und im letzten Bundesligaspiel 2014, dazwischen blieb er 30 Partien in Folge ohne Treffer.

    Joselu gab die meisten Torschüsse ab (sechs) und traf im fünften Spiel in Folge.

    Lars Stindl bestritt die meisten Zweikämpfe (41), gewann davon starke 68 Prozent und krönte seine Leistung mit der Vorlage zum 2:1.

Anzeige: Das beste Weihnachtsgeschenk von Sky
Nur für kurze Zeit: Bundesliga live schon ab € 16,90 monatlich.* Dazu gibt es bei jedem Neu-Abo ein Original Trikot gratis obendrauf. Das Angebot gibt es HIER.