Köln - Fünf Mal trat Alexander Meier in der Bundesliga zum Strafstoß an, fünf Mal hat er verwandelt. So auch beim Spiel von . Die Topdaten zum Spiel.

  • Leverkusen gewann in der Hinrunde nur sieben der 17 Spiele – in der letzten Saison waren es für Bayer zu diesem Zeitpunkt zwölf Siege.

  • Nach dem Remis in Leverkusen hat die Eintracht weiter eine ausgeglichene Bilanz (sechs Siege, fünf Remis, sechs Niederlagen) und damit acht Punkte mehr geholt als in der Hinrunde der letzten Saison.

  • Bayer verlor unter Roger Schmidt noch kein Bundesliga-Heimspiel: In der BayArena gab es in dieser Saison vier Siege und fünf Remis.

  • Die Fans erlebten zwei unterschiedliche Hälften: vor der Pause 7:2 Torschüsse für Frankfurt, nach dem Wechsel 14:2 Torschüsse für Bayer.

  • Erst beim 1:1 in der 83. Minute brachte Leverkusen aber erstmals einen Ball aufs Frankfurter Tor.

  • Frankfurt erhielt erstmals seit über einem Jahr einen Strafstoß, den zuvor letzten gab es am 15. Dezember 2013 auch in Leverkusen (Joselu scheiterte damals an Bernd Leno).

  • Karim Bellarabi erzielte vier seiner acht Saisontore nach der 80. Minute, kein anderer Spieler ist in der Schlussphase so erfolgreich.

  • Frankfurt kassierte beim 1:1 sein elftes Gegentor in der Schlussviertelstunde, kein anderes Team ist hier so anfällig.

  • Schiedsrichter Wolfgang Stark pfiff 15 Mal eine Abseitsstellung ab, in keinem anderen Saisonspiel liefen die Spieler so oft ins Abseits.