Patrick Herrmann (l.) erzielte acht seiner elf Saisontore in der Rückrunde
Patrick Herrmann (l.) erzielte acht seiner elf Saisontore in der Rückrunde
Bundesliga

Praktisch unschlagbar

Mönchengladbach - Die Borussia kann derzeit nichts und niemand stoppen, sie ist seit zwölf Spielen ungeschlagen (neun Siege, drei Remis) - das ist die beste aktuelle Serie des besten Rückrundenteams. Die Topdaten zum Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Bayer 04 Leverkusen.

    Nach zuvor zehn ungeschlagenen Bundesliga-Spielen verließ Leverkusen den Platz wieder als Verlierer – es war die erste Niederlage seit Mitte Februar (4:5 gegen Wolfsburg).

    Die Borussia hat nun 63 Punkte auf dem Konto - Rekord im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel und zuletzt gab es nach 32 Spieltagen vor 31 Jahren eine so gute Bilanz.

    Nach zuvor 22 Gastspielen in Mönchengladbach in Folge ohne Niederlage hat Leverkusen nach 26 Jahren wieder bei der Fohlenelf verloren.

    Gladbach gewann die letzten neun Heimspiele in Folge – nur ein Mal gab es in der Vereinsgeschichte eine längere Erfolgsserie daheim innerhalb einer Saison, vor 31 Jahren unter Jupp Heynckes (zwölf Heimsiege in Serie).

    Max Kruse erzielte in den letzten drei Spielen jeweils ein Tor und markierte zum achten Mal in dieser Saison das 1:0 - Ligaspitze.

    Ömer Toprak war mit 72 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Leverkusener und hielt den Laden hinten lange zusammen.

    Patrick Herrmann erzielte acht seiner elf Saisontore in der Rückrunde. Nur drei Spieler trafen 2015 häufiger.

    Wendell zeigte sich offensiv mit 77 Ballbesitzphasen und den meisten Torschüssen aller Spieler (vier) sehr aktiv, ließ hinten allerdings einige Lücken.

    Ibrahima Traore erzielte wie am Spieltag zuvor in Berlin ein Tor als Joker - doppelt so viele wie zuvor in seiner Bundesliga-Karriere (das erste gelang ihm vor drei Jahren für Stuttgart).