Der Mainzer Ja-Cheol Koo (2.v.l.) trifft gegen Köln deutlich früher als bei seinen vier Saisontoren zuvor
Der Mainzer Ja-Cheol Koo (2.v.l.) trifft gegen Köln deutlich früher als bei seinen vier Saisontoren zuvor
Bundesliga

Mainz torhungrig im Jahr 2015

Mainz - Während die Rheinhessen sich im Jahr 2015 torhungrig zeigen, lassen die Rheinländer eine Stärke aus der Hinrunde vermissen. Die Topdaten zum Spiel 1. FSV Mainz 05 gegen 1. FC Köln.

    In den zwölf Spielen unter Martin Schmidt feierte der FSV schon mehr Siege (fünf) als unter seinem Vorgänger Kasper Hjulmand in 21 Partien (vier).

    Nach zuvor fünf ungeschlagenen Spielen in Serie kassierte der FC wieder eine Niederlage und muss Mainz in der Tabelle passieren lassen.

    Zum fünften Mal trat Köln in der Bundesliga in Mainz an und zum fünften Mal gab es eine Pleite - nur bei den 05ern ist Köln ohne jeden Auswärtspunkt.

    Zum fünften Mal hintereinander gelang Köln auswärts kein Tor, damit wurde der Vereinsnegativrekord eingestellt.

    Nikolce Noveski war in seinem letzten Heimspiel für die Mainzer mit 78 Prozent gewonnenen Duellen der zweikampfstärkste Spieler der Partie.

    Jairo Samperio sorgte für das fünfte Jokertor der Mainzer nach der Winterpause, kein Team bejubelte 2015 so viele Treffer durch Einwechselspieler - in der Hinrunde hatte noch kein Joker der 05er getroffen.

    In der Hinrunde war Köln nach den Bayern noch das beste Auswärtsteam, zuletzt blieben die Rheinländer aber sieben Mal in Folge auf fremden Platz sieglos.

    Mainz erzielte in der Rückrunde nun bereits 26 Treffer und gehört damit zu den offensivstärksten Teams der Liga im Jahr 2015 - schon jetzt trafen die 05er nach der Winterpause sieben Mal öfter als in der kompletten ersten Halbserie.

    Die Mainzer Startelfspieler kamen auf ein Durchschnittsalter von 27 Jahren - es war die älteste Startelf der 05er in dieser Saison.

    Seine vier Saisontreffer zuvor hatte Ja-Cheol Koo alle ab der 78. Minute geschossen, so früh wie gegen Köln war er also nie dran.