Dortmund - Der BVB holte in der Rückrunde mehr als doppelt so viele Punkte (31) wie in der Hinserie (15). Die Topdaten zum Spiel Borussia Dortmund gegen SV Werder Bremen.

  • Werder kassierte die achte Pleite in Folge beim BVB und stellte damit einen Negativrekord ein – so viele Gastspielniederlagen in Serie bei einer Mannschaft gab es zuvor nur in den 70er Jahren in Mönchengladbach.

  • Erstmals seit der Amtsübernahme des Ukrainers verlor Bremen zwei Spiele in Folge.

  • Zum fünften Mal in Folge verlor Bremen das letzte Saisonspiel.

  • Erstmals diese Saison war Shinji Kagawa an drei Treffern in einem Spiel beteiligt (Tor und zwei Torvorlagen).

  • Henrikh Mkhitaryan erzielte auch sein drittes Saisontor vor heimischer Kulisse und war gegen Bremen an 13 Torschüssen beteiligt.

  • Das 1:0 von Kagawa war das 1700. Heimtor des BVB in der Bundesliga, das 2:0 von Aubameyang war Bremens 1500. Auswärtsgegentor.

  • Levin Öztunali erzielte sein erstes Bundesliga-Tor im 31. Spiel – sein Großvater Uwe Seeler hatte in seinem zweiten Bundesliga-Spiel erstmals getroffen.

  • Zum 19. Mal in dieser Saison führte in Dortmund eine Standardsituation von Junuzovic zum Tor – das gab es seit Erfassung der Daten in den letzten 20 Jahren nie.

  • Neven Subotic war zweikampfstärkster Spieler der Partie (82 Prozent gewonnene Duelle).