Dortmund - Der BVB gewann auch das zweiten Spiel nach der Abschiedsankündigung von Jürgen Klopp und reist mit frischem Selbstbewusstsein zum Pokalhalbfinale nach München. Die Topdaten zum Spiel Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt.

  • Gegen kein anderes Team feierte Dortmund historisch so viele Bundesliga-Siege wie gegen Eintracht Frankfurt (40).

  • Frankfurt kassierte die fünfte Auswärtsniederlage in Folge – eine solche Serie war der Eintracht seit über zehn Jahren nicht mehr passiert.

  • Frankfurt ist zu Hause seit neun Spielen ungeschlagen (fünf Siege, vier Remis), auswärts hingegen seit neun Partien sieglos (zwei Remis, sieben Niederlagen). In der Rückrunde sind die Hessen das auswärtsschwächste Team der Liga.

  • Seit dem Ausfall von Alex Meier ist Frankfurt ohne Treffer und blieb so erstmals unter Offensivguru Thomas Schaaf drei Mal in Serie ohne Torerfolg.

  • Mit seinem 14. Saisontreffer überbot Pierre-Emerick Aubameyang seine Ausbeute aus dem Vorjahr (13 Tore).

  • Mitchell Langerak rückte vor den angeschlagenen Weidenfeller zwischen die Pfosten und verlebte einen ruhigen Nachmittag. Der Australier musste keinen einzigen Torschuss abwehren.

  • Erstmals diese Saison traf der BVB per Strafstoß (den zuvor einzigen hatte Immobile in der Hinrunde verschossen).

  • Shinji Kagawa traf erstmals diese Saison zwei Spiele in Folge und war gegen die Hessen an den meisten Torschüssen beteiligt (fünf).

  • Mit Alexander Madlung holte sich zum neunten Mal diese Saison ein Frankfurter eine Gelb-Sperre ab – Ligahöchstwert.