Das Remis in Köln reicht den Wölfen, um den Vereinsrekord aus der Meistersaison 2008/09 einzustellen
Das Remis in Köln reicht den Wölfen, um den Vereinsrekord aus der Meistersaison 2008/09 einzustellen
Bundesliga

VfL Wolfsburg stellt Vereinsrekord ein

Köln - Der VfL Wolfsburg holte in dieser Saison 69 Punkte und stellte damit den Vereinsrekord aus der Meistersaison 2008/09 ein. Die Topdaten zum Spiel 1. FC Köln gegen VfL Wolfsburg.      

    Köln blieb im zehnten Heimspiel in Folge ungeschlagen (drei Siege, sieben Remis), für den FC ist das die beste Serie seit 23 Jahren.    
           Zum 13. Mal in dieser Saison teilte Köln die Punkte - nur in der Saison 1991/92 spielte der FC öfter remis (damals 18 Mal in allerdings 38 Partien). 
           Köln traf mit dem ersten Torschuss der Partie in der dritten Minute, für den Aufsteiger war es das schnellste Saisontor. 
             Auch Wolfsburg traf zwei Mal in der Anfangsviertelstunde und damit in der gesamten Saison 17 Mal in den ersten 15 Minuten - Ligaspitze.    
           Wolfsburg traf beim 1:1 zum zehnten Mal nach einem Eckball, auch das ist Ligabestwert.       
        Erst zum zweiten Mal in dieser Saison gab es drei Tore in der Anfangsviertelstunde, erneut war Köln beteiligt (zuvor am 11. Spieltag beim 4:3 in Hoffenheim).   
            Nach einer unterhaltsamen ersten Hälfte mit 18 Torschüssen gab es nach der Pause nur noch halb so viele Torschüsse.       
        Die Torjäger Anthony Ujah und Bas Dost blieben beide ohne Torschuss. 
          Wie in der Hinrunde leitete Peter Gagelmann die Partie und kam erneut ohne eine Karte aus.