Hannover - Hannover 96 blieb erstmals in dieser Saison vier Spiele in Folge ungeschlagen. Mit zwei Siegen aus den letzten zwei Partien wurde doch noch der Klassenerhalt geschafft. Die Topdaten zum Spiel Hannover 96 gegen SC Freiburg.

  • Der SC Freiburg stieg nach 1997, 2002 und 2005 zum vierten Mal aus der Bundesliga ab.

  • Freiburg gewann nur eines der letzten sieben Saisonspiele – in Runde 33 gegen Meister Bayern.

  • Hannover feierte den 200. Heimsieg seiner Bundesliga-Geschichte.

  • Die 96er gingen mit dem ersten Torschuss der Partie in Führung. Es war zugleich ihr frühestes Saisontor.

  • Hiroshi Kiyotake stellte mit seinem fünften Saisontor einen neuen persönlichen Rekord auf. Bei seinem insgesamt zwölften Bundesliga-Tor traf der Japaner erstmals per Kopf.

  • In seinem 100. und letzten Bundesliga-Spiel unterlief Pavel Krmas sein erstes Eigentor.

  • Nils Petersen traf mit seinem 16. Torschuss im SC-Dress zum neunten Mal.

  • Trotz 62 Prozent der Spielanteile in Hälfte zwei kam Freiburg nach der Pause nur fünf Mal zum Abschluss, davon vier Mal erst in den letzten zehn Minuten.

  • Kapitän Lars Stindl hatte in seinem letzten Spiel für 96 die meisten Ballbesitzphasen in seinem Team (61) und bestritt die meisten Zweikämpfe aller Akteure (41).