Frankfurt - Thomas Schaaf saß zum 500. Mal als Bundesliga-Trainer auf der Bank und wie bei seinem Debüt am 11. Mai 1999 mit Werder Bremen gab es dabei einen 1:0-Heimsieg gegen Schalke.

  • Frankfurt beendete seine Durststrecke von sechs Spielen ohne Sieg und feierte den ersten Dreier seit dem 7. Dezember (5:2 gegen Bremen).

  • Nach fünf Spielen in Folge ohne Niederlage verlor Schalke wieder – keine gute Einstimmung auf das Champions-League-Achtelfinale gegen Real Madrid am Mittwoch.

  • Frankfurt gewann bereits fünf Heimspiele in dieser Spielzeit, das sind so viele wie in der kompletten Vorsaison.

  • Schalke kassierte sechs der sieben Saisonniederlagen auswärts, in der kompletten letzten Saison hatten die Königsblauen in fremden Stadien nur fünf Mal verloren.

  • Das 1:0 war Frankfurts viertes Jokertor in dieser Saison, für keine Mannschaft trafen die Einwechselspieler öfter.

  • Piazons goldenes Tor war der neunte Frankfurter Saisontreffer nach einer Flanke, kein anderes Team ist auf diese Weise so erfolgreich.

  • Torjäger Alexander Meier blieb ohne Torschuss und war in 90 Minuten nur 21 Mal am Ball.

  • Kevin Trapp war mit sechs abgewehrten Bällen der Frankfurter Matchwinner, sein Gegenüber Timon Wellenreuther wehrte nur einen Ball ab.

  • Haris Seferovic gab vier der acht Frankfurter Torschüsse ab, bei Schalke war Marco Höger mit drei Torschüssen abschlussfreudigster Spieler.