Stuttgart - Stuttgart gewann keines der letzten neun Heimspiele und stellte damit einen neuen Vereinsnegativrekord auf. Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart gegen Hertha BSC.

  • Der VfB ist seit acht Spielen sieglos und taumelt - nie war die Bilanz nach 24 Spieltagen noch schlechter als aktuell.

  • Hertha BSC blieb immerhin in drei der fünf Spiele unter Pal Dardai ohne Niederlage (zwei Siege, zwei Niederlagen).

  • Stuttgart gewann keines der letzten neun Heimspiele und stellte damit einen neuen Vereinsnegativrekord auf.

  • Hertha holte im zwölften Gastspiel dieser Saison erst den neunten Punkt – kein Team sammelte auswärts weniger Punkte.

  • Stuttgart blieb zum neunten Mal diese Saison zu Hause torlos – das passierte innerhalb einer Saison nur Tasmania Berlin 1965/66 (elf Mal) und Greuther Fürth 2012/13 (zehn Mal) häufiger.

  • Nico Schulz flog bereits zum zweiten Mal in dieser Saison vom Platz (zuvor Rot am vierten Spieltag in Freiburg) – für Hertha war es der vierte Platzverweis in dieser Saison, kein Team sah mehr.

  • Jerome Kiesewetter kam als Einwechselspieler zu seinem Bundesliga-Debüt, er war noch fünf Mal am Ball.

  • John Anthony Brooks (89 prozent gewonnene Duelle) und Sebastian Langkamp (80 Prozent) waren die zweikampfstärksten Spieler auf dem Platz, hatten die Stuttgarter Angreifer gut im Griff.

  • Winterneuzugang Geoffrey Serey Die wird allmählich zum Chef im Stuttgarter Mittelfeld, er war am häufigsten von allen Spielern am Ball (102 Mal).

  • Sascha Burchert kam zu seinem ersten Einsatz seit drei Jahren, musste aber keinen Ball mehr abwehren.