Die Protagonisten des 29. Spieltags: Jadon Sancho, Kingsley Coman und Kai Havertz - © Imago (3)
Die Protagonisten des 29. Spieltags: Jadon Sancho, Kingsley Coman und Kai Havertz - © Imago (3)
bundesliga

29. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

Köln - Borussia Dortmund legt im Titelrennen mit einem 2:1 gegen Mainz vor, doch Bayern München kontert mit einem souveränen Auftritt in Düsseldorf. Das Rennen um die Europapokal-Qualifikation wird immer heißer und in der 2. Bundesliga kommt es zum Spitzenspiel zwischen Köln und Hamburg – die Themen des 29. Spieltags.

1) Bayern dank Coman weiter an der Spitze

Der Druck lag am Sonntagnachmittag eindeutig beim FC Bayern München: Nach dem knappen 2:1-Erfolg von Titelkonkurrent Borussia Dortmund wollte der Rekordmeister bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nachziehen und gleichzeitig die Scharte aus dem Hinspiel, als der FCB nicht über ein 3:3-Remis hinauskam, auswetzen. Das gelang den Münchenern in souveräner, gar titelreifer Manier: Mit 4:1 nahmen Robert Lewandowski, Joshua Kimmich, Thomas Müller und Co. die Hürde bei den Rheinländern, die schon vor der Partie den Klassenerhalt bereits rechnerisch in der Tasche hatten, reichlich problemlos. Den Unterschied für die Bayern machte beim Überraschungsteam der Saison einer, der aufgrund von Verletzungssorgen in dieser Spielzeit noch nicht richtig aufblühen konnte: Kingsley Coman schnürte in Düsseldorf noch vor der Pause einen Doppelpack.

Erst traf der französische Youngster mit einer Flanke, die an Müller vorbei ins Fortuna-Tor rutschte. Kurz vor dem Seitenwechsel war es der Außenstürmer, der mit einem satten Linksschuss auf 2:0 erhöhte. Die Treffer von Serge Gnabry und Leon Goretzka waren für die Münchener die Kirsche auf der Erfolgstorte – das 4:1, durch das der Rekordmeister die Tabellenführung verteidigte, war auch in der Höhe völlig verdient. "Wir sind sehr seriös an dieses Spiel herangegangen und haben nicht allzu viel zugelassen. Meine Mannschaft hat das außerordentlich gut gemacht", lobte deshalb Bayern-Coach Niko Kovac nach der Partie berechtigterweise. Die Bayern sind bereit für den Endspurt im Titelrennen!

>>> Glücksbringer Coman hält Bayern München auf Kurs

>>> Spielbericht: FC Bayern schlägt Düsseldorf souverän

>>> Die Bundesliga-Tabelle nach dem 29. Spieltag

2) Dortmund bleibt dank Bürki und Sancho dran

Mit Borussia Dortmund ist im Kampf um die Meisterschaft weiterhin zu rechnen! Am Ende des Topspiels am Samstagabend stand ein knapper 2:1-Erfolg für den BVB gegen den 1. FSV Mainz 05, in dem die Borussia vor der Pause stark aufspielte und nach der Pause Kämpferqualitäten an den Tag legte. Am Ende waren Jadon Sancho und Roman Bürki die ausschlaggebenden Spieler. Sancho legte mit seinem Doppelpack in der ersten Hälfte, als Dortmund nach Belieben dominierte, zunächst den Grundstein. Der Engländer schraubte sein Torkonto damit auf zehn Saisontreffer. Damit ist er der jüngste Spieler im BVB-Dress, dem dies jemals gelang.

In Durchgang zwei ergab sich jedoch ein komplett anderes Bild und Mainz war die deutlich bessere Mannschaft. Am Ende war es nur Keeper Bürki zu verdanken, dass die drei Punkte in Dortmund blieben. Der Schlussmann wehrte insgesamt neun Torschüsse ab, so viele wie in keinem anderen Saisonspiel. Kurz vor Abpfiff parierte er innerhalb von wenigen Sekunden dreimal gegen Anthony Ujah, hielt am Ende den Ball auf der Linie fest. "Wenn man Meister werden will, dann muss man genau solche schweren Spiele gewinnen", gab Marco Reus am Ende zu Protokoll. "Ich gehe davon aus, dass es bis zum Ende spannend bleibt."

>>> Dortmund hält die Meisterschaft weiter spannend

>>> BVB-Fans feiern Roman Bürki: "Ein super Gefühl" 

>>> Spielbericht: Sancho rettet Dortmund gegen Mainz

Kai Havertz erzielt das entscheidende Tor für Bayer Leverkusen gegen den VfB Stuttgart - imago images / Eibner

3) Wichtige Siege im Rennen um Europa

Das Rennen um den Europapokal wird immer enger und ist in der Schlussphase der Saison wahnsinnig spannend. Zwischen Platz sechs und neun liegen lediglich zwei Punkte. Im Kampf um den letzten Platz, der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, haben Bremen, Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim noch allesamt beste Karten - und lediglich Wolfsburg ließ dabei an diesem Spieltag beim 0:2 in Leipzig Federn.

Alle anderen Teams fuhren immens wichtige Siege ein, die sie weiter hoffen lassen, kommende Saison international vertreten zu sein. Bayer 04 Leverkusen gewann dank eines Elfmeters von Kai Havertz knapp in Stuttgart, Davy Klaassen und Theodor Gebre Selassie besorgten den 2:1-Erfolg des SV Werder Bremen gegen Freiburg und die TSG Hoffenheim legte am Sonntag mit einem verdienten 2:0-Erfolg gegen Berlin nach, brachte sich so wieder in die Pole Position im Europarennen. Wer kann am Ende der Saison die Europa-Tour für die kommende Spielzeit buchen? Es bleibt weiterhin total offen!

>>> Havertz: Nach Meilenstein auf Rekordkurs

>>> Spielbericht: Leverkusen mit knappem Sieg in Stuttgart

>>> Spielbericht: Hoffenheim lässt Hertha BSC keine Chance

>>> Spielbericht: Werder schlägt starke Freiburger

>>> Spielbericht: Leipzig schlägt Wolfsburg dank Kampl und Werner

4) Augsburg mit Big Point im Abstiegskampf

Der große Gewinner im Abstiegskampf heißt derweil an diesem Wochenende FC Augsburg. Beim Debüt des neuen Trainers Martin Schmidt siegten die Fuggerstädter bei Eintracht Frankfurt überraschend mit 3:1 (2:1) und setzten sich durch den Auswärtserfolg weiter vom Relegationsrang ab. Auch von dem frühen Rückstand durch den Treffer von Goncalo Paciencia ließ sich der FCA nicht beirren und drehte die Partie noch vor dem Seitenwechsel durch einen Doppelpack von Marco Richter. Den Befreiungsschlag machte dann kurz vor Schluss Michael Gregoritsch perfekt, der die erste Niederlage für die SGE nach sechs Siegen in Folge besiegelte.

Als Gewinner im Tabellenkeller darf sich Augsburg aber auch fühlen, weil die Konkurenz allesamt keinen Sieg einfahren konnte. Der FC Schalke 04 und der 1. FC Nürnberg trennten sich im Duell der zwei befreundeten Clubs 1:1, der VfB Stuttgart und Hannover 96 mussten jeweils eine 0:1-Niederlage einstecken. Die Ausgangslage hat sich für den FCA nach dem Trainerwechsel daher deutlich verbessert: Zehn Punkte Vorsprung haben die Fuggerstädter nun auf einen direkten Abstiegsplatz, sieben Zähler liegen die bayerischen Schwaben vor dem Tabellen-16. VfB Stuttgart, der derzeit in die Relegation gegen den Dritten der 2. Bundesliga müsste.

>>> Die Trainerstimmen zum 29. Spieltag

>>> Spielbericht: FC Augsburg bezwingt Eintracht Frankfurt mit 3:1

>>> Das Restprogramm in der Bundesliga

In der 2. Bundesliga treffen sich der 1. FC Köln und der Hamburger SV zum Spitzenspiel - imago/Philipp Szyza

5) Spitzenspiel um den Aufstieg in der 2. Bundesliga

Kann der 1. FC Köln in der 2. Bundesliga so langsam die Korken knallen lassen oder kommt der Hamburger SV doch noch mal näher an Platz eins ran? Das ist die große Frage, um die es im Spitzenspiel am Montag um 20:30 Uhr geht. Spannung ist auf jeden Fall garantiert, wenn die beiden Top-Teams der Liga aufeinander treffen, auch wenn die Vorzeichen unterschiedlicher nicht sein könnten. Schließlich wäre dem FC der direkte Wiederaufstieg nach einem Sieg gegen den großen Rivalen kaum noch zu nehmen.

Zehn Punkte Vorsprung wären es dann auf den HSV, sogar zwölf auf den Dritten 1. FC Union Berlin. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn Köln den Aufstieg dann nicht mehr realisieren würde. Ganz anders sieht es für Hamburg aus: Die Rothosen sind fast schon verpflichtet, drei Punkte aus dem Rheinland zu entführen. Nur zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf Union derzeit, alles andere als beruhigend, wenn das klare Ziel der direkte Wiederaufstieg ist. So oder so: Spannung ist am Montag allemal garantiert!

>>> Alle Infos zum Spiel schon jetzt hier im Liveticker

>>> Köln hat die Bundesliga fest im Blick

>>> HSV will mit starkem Endspurt alles klar machen

>>> Wann könnte der FC unter welchen Umständen frühestens den Aufstieg feiern?

>>> Das Restprogramm in der 2. Bundesliga