Drei zentrale Figuren des Spieltags: Robert Lewandowski, Marco Reus und Wout Weghorst - © DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
Drei zentrale Figuren des Spieltags: Robert Lewandowski, Marco Reus und Wout Weghorst - © DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
bundesliga

26. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

Köln - RB Leipzig schiebt sich auf Platz drei, der FC Augsburg sammelt gegen Hannover 96 Big Points im Abstiegskampf und das Meisterrennen zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern bleibt weiterhin spannend - die Themen des 26. Spieltags.

1) Dortmund mit Glaube und Kraft ins Saisonfinale

Der BVB bleibt im Kampf um den Meistertitel am Ball. Mit einem 3:2-Sieg gegen Hertha BSC fuhren die Schwarz-Gelben am 26. Spieltag wichtige drei Punkte im Fernduell mit dem FC Bayern München ein. Ein einfache Angelegenheit war es für die Mannschaft von Lucien Favre allerdings nicht in Berlin. Erst in der Nachspielzeit besorgte Marco Reus das wichtige Siegtor - und sorgte so für Selbstbewusstsein beim BVB in den entscheidenden Wochen der Saison.

"Mit dieser Moral wird es schwer, uns aufzuhalten", erklärte der Nationalspieler zum Rennen um den Titel: "Es tut unheimlich gut, dass der Glaube und die Kraft wiederkommen, bis zum Ende so zu gehen." Mit 60 Punkten liegt der BVB gleichauf mit dem Rekordmeister, der nur dank des Torverhältnisses auf dem ersten Platz rangiert. Schon bald nach der Länderspielpause könnte es dann zur Vorentschiedung im Titelkampf kommen: Am 28. Bundesliga-Spieltag steht der Klassiker gegen den FC Bayern für Dortmund auf dem Programm. Dann könnte sich entscheiden, welches Teams mit einem Vorteil in die letzten Spieltag der Saison gehen wird.

>>> Borussia Dortmund mit Fingerzeig in Richtung Konkurrenz

>>> Last-Minute-Sieg für Dortmund in Berlin

2) Souveräner Rekordmeister

Nach dem Sieg der Dortmunder in Berlin war der FC Bayern München am Sonntag gefragt. Im Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 brauchte die Mannschaft von Niko Kovac einen Sieg, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Kein Problem für den Rekordmeister: Bereits nach wenigen Augenblicken sorgte Torjäger Robert Lewandowski für die Münchner Führung. James Rodriguez, der gleich drei Treffer beisteuerte, Kingsley Coman und Alphonso Davies, der sein erstes Bundesliga-Tor erzielte, legten nach und ließen so keinerlei Zweifel am erneuten Punktgewinn für die Bayern aufkommen - schlussendlich stand dann ein 6:0-Sieg für den FC Bayern zu Buche.

Damit grüßt der FCB auch nach dem 26. Bundesliga-Spieltag mit 60 Punkten von der Tabellenspitze. Der Zweikampf mit Borussia Dortmund bleibt aber weiterhin spannend: Die Borussia trennt nur ein schlechteres Torverhältnis vom derzeitigen Spitzenreiter. Der Klassiker zwischen den beiden Titelfavoriten am 28. Spieltag dürfte also nicht nur mitreißend, sondern auch torreich werden.

>>> Spielbericht: Bayrisches Schützenfest gegen Mainz 05

3) Weghorst, Kramaric und Kruse in Topform

Gleich drei Stürmer haben den 26. Bundesliga-Spieltag genutzt, um mit Nachdruck auf sich aufmerksam zu machen. Allen voran: Wout Weghorst! Der Wolfsburger Stürmer traf nicht nur gleich dreifach gegen Fortuna Düsseldorf, sondern steuerte auch noch zwei Vorlagen beim 5:2-Sieg des VfL Wolfsburg bei - und hat so Geschichte geschrieben. Das ist allerdings auch Andrej Kramaric gelungen! Mit seinem Treffer gegen den VfB Stuttgart hat sich der Hoffenheimer nicht nur auf Platz sechs in der Torjäger-Liste vorgearbeitet, sondern ist nun auch mit 46 Bundesliga-Treffern der Rekordtorschütze der TSG - zusammen mit Sejad Salihovic.

Am Sonntag untermauerte mit Max Kruse dann noch ein Bremer seine Topform der letzten Wochen: Mit zwei Treffern und einer Vorlage entschied der SVW-Kapitän die Partie in Leverkusen fast im Alleingang zu Werders Gunsten und zeigte so erneut eindrucksvoll, wie wichtig er für Werder Bremen im Kampf um die Europapokal-Plätze derzeit ist.

>>> Wolfsburgs Weghorst schreibt Geschichte

>>> Werder kontert sich in Leverkusen zum Sieg

>>> Die Torjägerliste der Bundesliga

Drei Tore, zwei Vorlagen gegen Düsseldorf: Wout Weghorst - Cathrin Mueller/Bongarts/Getty Images

4) Leipzig vermiest Stevens das Comeback und springt auf Rang drei

RB Leipzig ist eines der Teams der Stunde in der Bundesliga. Seit acht Spielen ist die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick in der Bundesliga ungeschlagen, hat in der Rückrunde überhaupt nur den Auftakt gegen Borussia Dortmund verloren. Eine extrem starke Bilanz, die sich auch im abgeklärten Auftritt beim FC Schalke 04 widerspiegelte. Die Leipziger gewannen am Ende zwar knapp aber nicht unverdient in Gelsenkirchen, weil sie die sich bietende Chance in der Anfangsphase eiskalt durch Timo Werner nutzten.

Nach dem Unentschieden von Borussia Mönchengladbach am Freitag bedeutete der Dreier auch den Sprung auf Rang drei in der Tabelle. Im Rennen um die Champions-League-Plätze ist RB damit wieder in der Pole Position, ganz nebenbei vermiesten sie dem Schalker Interims-Coach und Jahrhunderttrainer Huub Stevens das Debüt - und feierten den insgesamt 4000. Auswärtssieg aller Teams in der Bundesliga-Historie. Ein rundum gelungenes Wochenende für Leipzig.

>>> Spielbericht: Leipzig gewinnt bei Stevens-Rückkehr auf Schalke

>>> Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Die Zahlen des 26. Spieltags

Timo Werner trifft für Leipzig gegen Schalke 04 - imago images / Jan Huebner

5) Big Point im Abstiegskampf für Augsburg

Der FC Augsburg ist der große Gewinner im Abstiegskampf am 26. Spieltag. Durch den 3:1-Sieg gegen Hannover 96 distanzierte der FCA einen direkten Konkurrenten. Augsburg drehte die Partie nach einem Rückstand, was Trainer Manuel Baum besonders erfreute: "Es war wichtig, im Kopf nicht einzubrechen. Wir haben nicht aufgegeben und man hat gespürt, dass die Mannschaft es unbedingt drehen wollte."

Durch den Sieg überholten die Fuggerstädter auch noch den FC Schalke 04, der sein Heimspiel gegen RB Leipzig knapp mit 0:1 verlor. Der VfB Stuttgart holte immerhin einen Zähler beim 1:1 gegen die TSG Hoffenheim, erhöhte damit den Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz auf sechs Zähler und liegt nur drei Punkte hinter Schalke. Am kommenden Wochenende stehen gleich zwei direkte Duell unter den Abstiegskämpfern an. Der 1. FC Nürnberg empfängt den FC Augsburg, Hannover 96 trifft auf den FC Schalke 04.

>>> Zum Spielbericht der Partie #FCAH96

>>> Die Bundesliga-Tabelle

Andre Hahn und Jonathan Schmid bejubeln den Sieg des FCA - imago images / kolbert-press