Emil Forsberg (l.) erzielte mit all seinen drei Bundesliga-Toren immer das 1:0 für seine Mannschaft - © © imago / Jan Huebner
Emil Forsberg (l.) erzielte mit all seinen drei Bundesliga-Toren immer das 1:0 für seine Mannschaft - © © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Top-Fakten: Neuling Leipzig bleibt ungeschlagen

Wolfsburg - RB Leipzig ist der erste Neuling, der seine historisch ersten sieben Bundesliga-Spiele ohne Niederlage überstand. Die Top-Fakten zum Spiel:

    Der VfL Wolfsburg ist auch nach dem vierten Heimspiel der Saison noch sieglos in der eigenen Arena; länger mussten die Niedersachsen zu Beginn einer Spielzeit nie warten. 2015/16 wurden noch sechs der ersten sieben Heimspiele gewonnen.

    Der umgebaute VfL ist seit sechs Spieltagen sieglos und holte dabei nur drei Punkte.

    Wolfsburg hat nach sieben Spieltagen nur sechs Punkte auf dem Konto; unter Dieter Hecking ist das die schlechteste Bilanz. In der Vorsaison waren es noch zwölf Zähler zu diesem Zeitpunkt.

    Wolfsburg schoss zu Hause in vier Bundesliga-Partien nur ein Tor, blieb nach dem 0:0 gegen Mainz erstmals seit vier Jahren und damit erstmals unter Dieter Hecking in zwei Heimspielen in Folge ohne Treffer.

    RB Leipzig ist der erste Aufsteiger seit 19 Jahren, der die ersten sieben Saisonspiele ungeschlagen überstand; 1997/98 wurde der 1. FC Kaiserslautern am Ende sogar sensationell Meister, als bislang einziger Aufsteiger.

    RB feierte im siebten Bundesliga-Spiel schon den vierten Sieg und stellte damit einen neuen Stadtrekord auf; der VfB Leipzig, der zuvor einzige Bundesligist aus der sächsischen Metropole, hatte 1993/94 insgesamt nur drei Spiele gewonnen.

    Emil Forsberg erzielte seine drei Bundesliga-Tore alle zu einer 1:0-Führung – RB gewann dann immer.

    Der Schwede schoss das erste Leipziger Weitschusstor in der Bundesliga.

    Forsberg war der fünfte Spieler, der am 7. Spieltag einen Strafstoß vergab – so viele vergebene Elfmeter gab es in der Bundesliga-Historie zuvor noch nie an einem Spieltag.

>>> Alle Infos zu #WOBRBL im Matchcenter