Köln - Das Warten auf den Schützen des Bundesliga-Tores Nummer 50.000 geht weiter. Nur noch ein Tor fehlt. Beste Chancen auf den Jubiläumstreffer haben die Profis des FC Augsburg und von Bayer 04 Leverkusen, die das Freitagsspiel bestreiten. Gibt's in Augsburg allerdings eine Nullmunner, könnte am Samstag die Stunde von drei außergewöhnlichen Stürmern schlagen.

Nur der Bomber war effektiver

Bundesliga-Legende Gerd Müller wird wohl ewig unerreicht bleiben – die drei Kronprinzen, die seiner Leistung am nächsten kommen, sind allerdings alle noch aktiv: Pierre-Emerick Aubameyang, Mario Gomez und Robert Lewandowski.

Diese Drei sind in dieser Saison die Spieler mit der meisten Einsatzzeit in ihren Teams (Aubameyang 1.597 Minuten, Gomez 1.697, Lewandowski 1.734), und die Trainer wissen, warum sie ihre Knipser am liebsten immer auf dem Platz haben.

Historisch gehören die Drei zu den treffsichersten Stürmern, Gomez schlug im Schnitt alle 120 Minuten zu, Aubameyang und Lewandowski alle 123 Minuten: Damit liegen in der ewigen Tabelle hinter Rekordhalter Gerd Müller, der alle 105 Minuten ein Tor erzielte, auf den Plätzen 2 und 3.

Auba: Erfolgreichster Afrikaner der Bundesliga

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Lukas Schulze

Aubameyang erzielte 2015/16 25 Treffer, stellte damit einen Bundesliga-Rekord für einen Afrikaner und einen neuen Ausländerrekord im BVB-Dress auf (zuvor Lewandowski mit 24 Toren 2012/13). In 31 Spielzeiten wäre der Mann aus Gabun am Saisonende mit seinen 25 Toren Torschützenkönig geworden.

Als letzter und als einer von nur sechs Spielern erzielte er bei seinem Bundesliga-Debüt am 1. Spieltag der Saison 2013/14 beim 4:0 von Borussia Dortmund beim FC Augsburg einen Dreierpack.

Aubameyang hat in seiner Bundesliga-Karriere im Schnitt alle 123 Minuten ein Tor erzielt. Unter den Spielern mit mindestens 25 Bundesliga-Spielen waren nur Gerd Müller und Mario Gomez effektiver (alle 105 bzw. 120 Minuten). Der Gabuner ist also der effektivste Ausländer der Geschichte (gemeinsam mit Lewandowski).

Gomez: Sensationelle Bilanz mit vielen Dreierpacks

© imago

In 255 Bundesliga-Spielen erzielte Mario Gomez 144 Tore, sechs davon für seinen aktuellen Arbeitgeber VfL Wolfsburg. Gomez gelangen in seiner Bundesliga-Karriere elf Dreierpacks – nur Gerd Müller und Klaus Fischer erzielten in mehr Bundesliga-Spielen mindestens drei Tore (32 bzw. 12).

Gomez hat zudem einige Titel vorzuweisen: Er wurde Torschützenkönig in Deutschland (2011), wurde drei Mal Deutscher Meister, gewann zwei Mal den DFB-Pokal und triumphierte 2013 mit dem FC Bayern in der Champions League.

Lewandowskis Jahrhundertspiel gegen Wolfsburg

© gettyimages

Lewandowski trug sich am 22. September 2015 in die Geschichtsbücher ein: Gegen Wolfsburg wurde er zur 2. Halbzeit eingewechselt, erzielte dann von der 51. bis 60. Minute die Tore vom 1:1 bis 5:1. Es war der erste 5er-Pack seit 1991 (Michael Tönnies für Duisburg), der schnellste der Bundesliga-Geschichte (8 Minuten, 59 Sekunden) und der erste durch einen eingewechselten Spieler. Dem Polen gelang auch der schnellste lupenreine Hattrick (51. bis 55. Minute) und der schnellste Viererpack (51. bis 57.) der Bundesliga-Geschichte.

Lewandowski stellte 2015/16 mit 30 Saisontoren einen neuen Ausländerrekord auf (bisher 29 Tore von Klaas-Jan Huntelaar 2011/12). Robert Lewandowski wurde zwei Mal Torschützenkönig (2015/16 für Bayern und 2013/14 für den BVB). Für zwei verschiedene Vereine Torschützenkönig zu werden, schafften davor nur Stefan Kuntz (VfL Bochum & 1. FC Kaiserslautern) und Klaus Allofs (Fortuna Düsseldorf & 1. FC Köln); er ist also der erste Ausländer, dem das gelang.