"Wer 1:0 führt, der stets verliert" ist eine alte Fußballer-Weisheit, die statistisch aber auf mehr als wackeligen Füßen steht. Allerdings erhielt der Spruch am vergangenen 18. Spieltag neue Nahrung, als mit Hannover, Köln, Wolfsburg und Schalke gleich vier Vereine ihr Spiel trotz einer 1:0-Führung noch verloren. Wie wichtig das Führungstor in dieser Saison tatsächlich für den Spielausgang war, zeigen die Zahlen, die bundesliga.de zusammengestellt hat.

Spielverlauf nach dem Tor zur 1:0-Führung

An den ersten 18 Bundesliga-Spieltagen wurden insgesamt 162 Partien ausgetragen. 13 Spiele endeten 0:0, d.h. in 149 Spielen wurde ein 1:0 erzielt. In 70 Prozent der Bundesliga-Spiele der laufenden Saison (104 von 149) ging die Mannschaft, die mit 1:0 in Führung gegangen ist, am Ende als Sieger vom Platz. Seit Bundesliga-Start liegt die Siegquote nach einer 1:0-Führung bei 67 Prozent.

Ein Drittel der Bundesliga-Teams sind in der laufenden Saison noch ungeschlagen nach einer 1:0-Führung. Bayern München und Bayer Leverkusen sind die einzigen beiden Mannschaften, die alle ihre Spiele nach 1:0-Führung in der laufenden Spielzeit gewonnen haben. Stark sind auch die Quoten von Hertha BSC (zehn Siege, ein Unentschieden nach der 1:0-Führung) und Borussia Dortmund (elf Siege, eine Niederlage).

Vier Niederlagen nach 1:0-Führung in Runde 18

Am 18. Spieltag haben mit Hannover, Köln, Wolfsburg und Schalke gleich vier Teams nach einer 1:0-Führung noch verloren. Köln verlor in der laufenden Saison erstmals nach einer 1:0-Führung (zuvor vier Siege und zwei Remis). Schalke hätte mit einem Sieg gegen Abstiegskandidat Bremen auf Platz 4 springen können, doch auch die Königsblauen verloren 2015/16 erstmals nach einer 1:0 Führung (zuvor acht Siege, ein Remis).

Wolfsburg ging in Frankfurt bereits zum elften Mal in dieser Saison mit 1:0 in Führung (nur Bayern und Dortmund schossen häufiger das erste Tor). Allerdings gingen die Wölfe trotzdem bereits zum dritten Mal als Verlierer vom Platz und das nach dem 1:3 am 17. Spieltag in Stuttgart zum zweiten Mal in Folge.

Eigentlich sollte eine Führung einer Mannschaft in die Karten spielen, nicht so Hannover: Gegen Darmstadt verloren die Niedersachsen zum vierten Mal in dieser Saison ein Spiel nach einer 1:0-Führung, das passierte keinem anderen Team so oft. All diese vier Niederlagen kassierte Hannover zu Hause, drei davon gegen Konkurrenten im Abstiegskampf (außer gegen Darmstadt noch gegen Frankfurt und Stuttgart, zudem gegen Dortmund), was natürlich besonders bitter ist.

TSG und D98 lassen am häufigsten Punkte liegen

Hannover kassierte zwar die meisten Niederlagen (vier) nach eigener 1:0-Führung, zwei Teams ließen jedoch nach 1:0-Führung häufiger Punkte liegen, Hoffenheim sogar die meisten Punkte (15). Die Kraichgauer und Darmstadt 98 erzielten in der laufenden Saison jeweils acht Mal das erste Tor der Partie, konnten jedoch nur zwei (Hoffenheim) bzw. drei Mal (Darmstadt) gewinnen. Am Ende verloren sie jeweils dennoch drei Mal, zudem spielte Darmstadt noch zwei Mal remis, Hoffenheim sogar drei Mal.

Die TSG ließ mehr Punkte nach einer 1:0-Führung liegen (15), als sie in den anderen zehn Bundesliga-Spielen 2015/16 holte (14). Mit 29 Punkten wären die Kraichgauer auf Europapokal-Kurs.

Spielverlauf nach 0:1-Rückstand

Der VfB Stuttgart geriet 2015/16 am häufigsten mit 0:1 in Rückstand (zwölf Mal), die Bayern am seltensten (vier Mal). Die Bayern und Frankfurt (je drei Mal) konnten trotz 0:1-Rückstands am häufigsten dennoch gewinnen. Die Bayern konnten nur die Partie gegen Mönchengladbach nach 0:1-Rückstand nicht mehr für sich entscheiden, es war die bislang einzige Bundesliga-Niederlage 2015/16.

Bayer Leverkusen konnte nach 0:1-Rückstand noch am häufigsten Punkten. Elf Mal kassierten sie das 0:1, fünf Mal konnte die Werkself dennoch punkten (zwei Siege, drei Remis). Alle 18 Teams haben 2015/16 nach einem 0:1-Rückstand mindestens einen Punkt geholt.