Köln - Auch in der bislang gespielten Vorrunde der Saison 2016/17 haben alle Vereine der Bundesliga einige neue Rekorde aufgestellt, allerdings nicht immer positive Bestmarken. bundesliga.de hat zusammengestellt, welche bemerkenswerte Serien den Clubs bislang gelangen.

FC Bayern München: Bayern München feierte am 14. Spieltag den 15. Heimsieg in Folge gegen den VfL Wolfsburg; eine solche Serie gab es nie zuvor bei einer Bundesliga-Paarung.

RB Leipzig: Leipzig gelangen elf Siege und spielte drei Mal remis – das ist gemeinsam mit dem 1. FC Kaiserslautern 1997/98 die beste Bilanz nach 16 Spieltagen aller Aufsteiger aller Zeiten. Als erster Aufsteiger in der Bundesliga-Geschichte blieb Neuling RB Leipzig an den ersten 13 Spieltagen einer Saison ungeschlagen. Zu dem Zeitpunkt standen zehn Siege und drei Remis zu Buche.

Hertha BSC: Am fünften Spieltag ging Hertha BSC beim 3:3 bei Eintracht Frankfurt zum 500. Mal in der Bundesliga in Führung.

Eintracht Frankfurt: Frankfurt kassierte in den bisherigen 16 Spielen nur zwölf Gegentore, so wenige wie noch nie nach 16 Runden einer Saison.

TSG 1899 Hoffenheim: Auch nach 16 Spieltagen ist die TSG Hoffenheim noch ungeschlagen, das gelang zuvor in der Bundesliga-Geschichte nur drei anderen Vereinen (den Bayern drei Mal, dem Hamburger SV und Bayer Leverkusen).

Borussia Dortmund: Der BVB ist auch 2016/17 heimstark und verlor keines der letzten 29 Spiele vor eigenem Publikum. Das ist laufender Vereinsrekord. Borussia Dortmund stellte die neue Bestmarke mit dem 25. Heimspiel in Folge ohne Niederlage am 7. Spieltag beim 1:1 gegen Hertha auf.

Modeste schießt 1.000 Kölner Auswärtstor

1. FC Köln: Anthony Modeste markierte beim 3:1-Auswärtssieg des 1. FC Köln auf Schalke das 1.000. Auswärtstor der Kölner Vereinsgeschichte in der Bundesliga.

SC Freiburg: Nils Petersen erzielte am 14. Spieltag beim 1:0-Sieg des SC Freiburg gegen Darmstadt 98 per Elfmeter das 700. Tor der Freiburger Bundesliga-Geschichte.

Bayer 04 Leverkusen: Bayer Leverkusen ging beim 3:1 gegen den HSV am zweiten Spieltag im 750. Bundesliga-Spiel in Führung. Die Werkself bekam in dieser Saison vier Strafstöße zugesprochen, alle wurden vergeben.

1. FSV Mainz 05: Mainz spielte erstmals in der Vereinsgeschichte eine Gruppenphase im Europacup, schied aber aus der Europa League aus, obwohl nur in Anderlecht verloren wurde. Nur Mainz 05 erzielte in dieser Saison bereits acht Kopfballtore.

FC Schalke 04: Eric Maxim Choupo-Moting verwandelte am sechsten Spieltag beim 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach den 200. Elfmeter in der Bundesliga-Geschichte des FC Schalke 04.

FC Augsburg: Manuel Baum ging am 15. Spieltag als erster Augsburger Trainer in die Geschichte ein, der sein erstes Bundesliga-Spiel auf der Bank des FCA gewann. Nur dem FC Augsburg wurde in dieser Saison noch kein Strafstoß zugesprochen.

Werder Bremen feierte 750. Sieg

VfL Wolfsburg: Mario Gomez erzielte am achten Spieltag beim 1:3 in Darmstadt das 1.000. Bundesliga-Tor der Wolfsburger Vereinsgeschichte. Gegen den VfL wurden in dieser Saison schon drei Strafstöße vergeben, gegen kein Team mehr (drei waren es auch gegen den HSV)

Borussia Mönchengladbach: Andre Hahn erzielte am ersten Spieltag gegen Leverkusen das 2.800. Bundesliga-Tor der Borussia. Die Borussia ist in dieser Saison als einziges Team noch ohne Jokertor.

Werder Bremen: Am siebten Spieltag erreichte Werder Bremen mit einem 2:1 gegen Leverkusen als zweiter Verein nach den Bayern die Marke von 750 Siegen (inzwischen sind es 752).

Hamburger SV: Der HSV kassierte vom siebten bis zum neunten Spieltag erstmals in der Bundesliga in drei Spielen in Folge einen Platzverweis. Zudem blieb der HSV vom dritten bis zum neunten Spieltag sieben Mal in Folge ohne Tor und stellte einen Vereinsnegativrekord auf.

FC Ingolstadt 04: Der FC Ingolstadt 04 traf am zwölften Spieltag beim 1:1 gegen Wolfsburg erstmals in der Bundesliga drei Mal in einem Spiel Aluminium. Kein Team kassierte in dieser Saison mehr Weitschussgegentore als Ingolstadt (sieben, wie Werder).

SV Darmstadt 98: Als erster Verein seit Hannover 96 2013/14 blieb Darmstadt die ersten acht Gastspiele einer Saison ohne Punktgewinn. Acht Auswärtsniederlagen in Folge sind zudem neuer Vereinsnegativrekord.

Jetzt abstimmen: Wer ist der beste linke Mittelfeldspieler der Hinrunde?