Köln - Borussia Dortmund und Bayern München haben zum Saisonstart die maximale Anzahl an Punkten geholt und sind dem Verfolgerfeld schon ein wenig enteilt. Garanten des Traumstarts waren auch die beiden Torjäger der Topteams. Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang traf bereits fünf Mal, Bayerns Thomas Müller sogar sechs Mal. Damit führen sie die Torjägerliste an. bundesliga.de hat weitere Fakten über die Goalgetter zusammengestellt.

Thomas Müller auf dreifacher Rekordjagd

Thomas Müller liegt mit sechs Toren auf Platz 1 der Torschützenliste, so oft hatte er zu diesem Zeitpunkt einer Saison noch nie getroffen. Der Münchner kann nun einen persönlichen Rekord auf- und einen Bundesliga-Rekord einstellen: Müller traf noch nie in fünf aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen!

Und jeweils an den ersten fünf Spieltagen einer Saison trafen bislang fünf Spieler, zuletzt Stefan Kießling 2009/10 (Pierre-Emerick Aubameyang hat ebenfalls die Chance, diesen Bundesliga-Rekord einzustellen). Gerd Müller hat das übrigens nie geschafft, Namensvetter Thomas könnte seinem großen Vorbild nun also etwas voraus haben. Und noch ein Rekord ist möglich: Der FC Bayern hat noch nie ein Bundesliga-Spiel verloren, in dem Thomas Müller Tore erzielte (57 Siege, drei Unentschieden), die letzten 41 Bundesliga-Spiele wurden sogar gewonnen. Thomas Müller stellte damit den Bundesliga-Rekord von Franck Ribery ein. In der Bundesliga-Geschichte gab es noch nie einen Spieler, dessen Treffer 42 Bundesliga-Siege in Serie zur Folge hatten.

Müllers Treffsicherheit beeindruckt

Müllers Treffsicherheit ist beeindruckend, durchschnittlich alle 60 Minuten versenkte er in dieser Saison bislang den Ball im Tor. Müller war nie zuvor auch nur annähernd so effektiv, sein Bestwert in einer Saison lag bei 161 Minuten für ein Tor!

Zwischendurch streute er noch drei Treffer in zwei Länderspielen ein, in seinen letzten sechs Pflichtspielen traf der Nationalspieler also neun Mal! 21 Torschüsse gab Müller in dieser Bundesliga-Saison ab (Höchstwert bei Bayern), der Offensivmann benötigte also nicht einmal vier Versuche, um zu treffen. Die Treffer waren fast immer wichtig: In Hoffenheim glich Müller aus, gegen Leverkusen brachte Müller die Bayern in Führung, zuletzt gegen Augsburg sorgte Müller für den Sieg.

Aubameyang ist der Top-Torschütze des BVB

Pierre-Emerick Aubameyang traf an den ersten vier Spieltagen immer (wie sonst nur Thomas Müller). Am 4. Spieltag in Hannover erzielte Aubameyang zwei Tore (beide per Strafstoß). Es war sein erster Doppelpack seit einem halben Jahr – auch damals am 21. März in Hannover!

Mit fünf Treffern ist Aubameyang der Top-Torschütze der Borussia, ligaweit traf nur Thomas Müller öfter (sechs Tore). Fünf Tore an den ersten vier Spieltagen gelangen vor Aubameyang beim BVB nur Lothar Emmerich 1967/68. Letzte Saison war er sowohl in der Bundesliga (16 Tore) als auch wettbewerbsübergreifend (25 Pflichtspieltore) der Toptorschütze des BVB.

Das Führungsduo der Torschützenliste

Thomas Müller und Pierre-Emerick Aubameyang trafen jeweils an allen vier Spieltagen, der Gabuner saisonübergreifend sogar an den letzten sechs Spieltagen. Für die längste Torserie der Ligahistorie sorgte natürlich Gerd Müller, der in der Saison 1969/70 in 16 Spielen hintereinander traf – davon sind er und Müller noch ein gewaltiges Stück entfernt.

Immerhin: Aubameyang kann in der nächsten Woche den Dortmunder Vereinsrekord von sieben Bundesliga-Spieltagen (nicht persönlichen Spielen!) in Folge mit Tor von Timo Konietzka und Robert Lewandowski einstellen. Aubameyang traf in der Bundesliga bislang 34 Mal, 26 Tore markierte er mit rechts, vier mit links und vier per Kopf.

Jeder fünfte Torschuss sitzt

Müllers 77 Treffer verteilen sich wie folgt: Neun Mal traf er mit dem Kopf, elf Mal mit links und 54 Mal mit rechts (und drei Mal mit dem Körper). Müller netzte in seiner Bundesliga-Karriere im Übrigen mit jedem fünften Torschuss ein, auf die gleiche Quote kommt auch der BVB-Angreifer.

So viele bzw. mehr Tore als Müller aktuell hatte in der Bundesliga nach vier Spieltagen letztmals ein Spieler vor zehn Jahren auf dem Konto. Halil Altintop stand 2005/06 bei sieben Treffern zu diesem Zeitpunkt (am Saisonende waren es 20).