Eins steht jetzt schon fest: Das beste OBM-Team der Saison 2008/09 wird sich in der kommenden Spielzeit ändern! Denn der beste Mittelfeldspieler, Werder Bremens Diego, verlässt den aktuellen DFB-Pokalsieger und damit auch den Offiziellen Bundesliga Manager (OBM).

Der beste Stürmer, Mario Gomez, trennt sich zwar vom VfB Stuttgart, bleibt dem OBM aber als Neuzugang des FC Bayern erhalten. Zweifellos wird das Transfer-Karussell in der Bundesliga noch an Fahrt gewinnen und wahrscheinlich weitere Konsequenzen für das Managerspiel bewirken.

Aber der Reihe nach: Die beste OBM-Elf der abgelaufenen Saison setzt sich aus Spielern von sieben verschiedenen Vereinen zusammen. Auch ein Indiz dafür, wie spannend die Bundesliga durch ein Kopf-an-Kopf-Rennen mehrerer Vereine bis zum Schluss blieb.

Neuer rettet Schalker Ehre

Manuel Neuer hat die Schalker Saison zumindest im OBM gerettet. Der Nationaltorhüter spielte in den meisten virtuellen Partien "zu Null" und stand bei über 30.000 OBMlern im Kader.

Die stärkste Vierer-Abwehrkette besteht aus zwei Münchnern, einem Berliner und einem Hamburger. Herthas Arne Friedrich gewann prozentual die meisten Zweikämpfe, dicht gefolgt von Joris Mathijsen und dem Bayern-Bollwerk Lucio und Martin Demichelis.

4-2-3-1-System das erfolgreichste

Weil sich das taktische System mit der 4-2-3-1-Grundordnung als das virtuell erfolgreichste herausstellte, bilden gleich fünf Mittelfeldspieler den Stamm der besten Elf. Die zwei besten Defensivspezialisten heißen Torsten Frings und Mark van Bommel.

Zwar spielten sowohl der Bremer als auch der Münchner auf dem Bundesliga-Rasen nicht immer auf ihrem höchsten Niveau. Doch im OBM war auf die erfahrenen Nationalspieler grundsätzlich Verlass.

Drei Künstler vor Ribery

Drei Künstler aus drei verschiedenen Vereinen dominieren das offensive Mittelfeld: Diego, Zvjezdan Misimovic - der einzige Spieler aus Wolfsburgs Meistermannschaft in der OBM-Top-Elf - und Leverkusens Renato Augusto. Die drei Mittelfeld-Asse übertrumpften sogar Bayerns Franck Ribery, der 2008/09 weder im Trikot des Rekordmeisters noch im OBM so überragend wie im Vorjahr aufspielte.

Eine Klasse für sich war der virtuelle Mario Gomez, der die Rangliste der Stürmer klar beherrscht. Der künftige Stürmer des FC Bayern traf in der Bundesliga zwar nicht so oft wie die Wolfsburger Überflieger Grafite und Edin Dzeko. Doch im OBM gab es kein Vorbeikommen an Gomez. Die OBM-Spieler dürfen sehr gespannt sein, wie sich der Kampf der Wolfsburger und der Bayern-Stürmer in 2009/10 entwickeln wird.

Stefan Kusche

Die beste taktische Aufstellung der OBM-Top-Elf:

Neuer - A. Friedrich, Lucio, Demichelis, Mathijsen - Frings, van Bommel - Renato Augusto, Diego, Misimovic - Gomez