Vier Dortmunder stehen in der "Elf des 26. Spieltags" - Lohn des klaren Siegs im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum. Mehrfach vertreten sind ansonsten nur noch der VfL Wolfsburg und der FC Bayern.

Die von den bundesliga.de-Usern gewählte Elf im Überblick:

Tor

Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg): Schäfer wehrte sieben Schüsse auf sein Tor ab. Der FCN-Keeper war nur beim Gegentreffer von Theofanis Gekas machtlos.


Abwehr

Philipp Lahm (FC Bayern): Lahm gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und bereitete vier Torschüsse vor. Auf seiner rechten Seite hatte der Nationalspieler alles im Griff.

Rafinha (FC Schalke 04): Rafinha gewann 62 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und hatte 79 Ballkontakte.

Neven Subotic (Borussia Dortmund): Subotic gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und hatte 84 Ballkontakte. Mit den Bochumer Stürmern hatte er nur wenig Probleme.

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): Ganz starkes Spiel des BVB-Youngsters. Schmelzer hatte 97 Ballkontakte und brachte 87 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.


Mittelfeld

Arjen Robben (FC Bayern): Vor allem in der zweiten Hälfte war Robben überragend. Der Niederländer gab acht Torschüsse ab, von denen zwei den Weg ins Tor fanden.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): Im zweiten Spiel nach seinem Comeback lieferte Kehl den Beweis seiner Klasse. Er schoss ein Tor und hatte 111 Ballkontakte.

Zvjezdan Misimovic (VfL Wolfsburg): Misimovic trieb das Spiel der "Wölfe" gegen Gladbach an. Er schoss außerdem ein Tor und bereitete zwei weitere vor.

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Überragende Leistung beim 4:2-Sieg gegen den HSV. Barnetta war an vier Torschüssen beteiligt (zwei Schüsse, zwei Torschussvorlagen), darunter der Assist zum 1:0.


Sturm

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg): Dzeko hat seinen Torriecher der vergangenen Saison wiedergefunden. Er schoss zwei Tore und gab vier weitere Torschüsse ab.

Lucas Barrios (Borussia Dortmund): Barrios schoss zwei Tore und war an vier weiteren Torschüssen beteiligt (zwei Torschüsse, zwei Torschussvorlagen).