Rafael Da Silva (l.) gegen Evertons Tim Cahill
Rafael Da Silva (l.) gegen Evertons Tim Cahill

"Toffees" ziehen gegen United ins Finale ein

Der FC Everton hat überraschend zum 13. Mal das englische Cup-Finale erreicht. Everton schaltete am Sonntag im Londoner Wembley-Stadion Favorit Manchester United aus.

Nach 120 torlosen Minuten setzte sich Everton im Elfmeterschießen mit 4:2 durch. Entscheidender Schütze für den elfmaligen Pokalsieger war Phil Jagielka.

Im Finale am 30. Mai in Wembley trifft der FC Everton auf den FC Chelsea. Die Mannschaft um den deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hatte sich am Samstag ebenfalls in Wembley mit 2:1 gegen den FC Arsenal durchgesetzt. Die Treffer für Chelsea nach der 1:0-Führung für Arsenal durch Theo Walcott (18.) erzielten Florent Malouda (33.) und Didier Drogba (84. ).