Hinrundenzweikampf zwischen Lukasz Piszczek und Amine Harit - © Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
Hinrundenzweikampf zwischen Lukasz Piszczek und Amine Harit - © Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Tipico Blog: Revierderby – die Rekorde und Bestmarken

Es geht um mehr als einen Sieg, es geht um mehr als drei Punkte. Wie das Spiel gewonnen wurde, ist nach 90 Minuten egal. Denn es geht um die Vorherrschaft im fußballverrückten Ruhrgebiet. Wenn Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 im Revierderby aufeinandertreffen, dann steht die ganze Region für ein paar Tage Kopf. Unvergessen sind Duelle wie das im vergangenen Jahr, als die Königsblauen mit 4:2 beim BVB gewannen und dem großen Rivalen auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft so im entscheidenden Moment ein Bein stellten. Es war die späte Rache der Schalker, die am 12. Mai 2007 in ähnlicher Situation in Dortmund verloren.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Im Revierderby passierten stets besondere Dinge, und besondere Persönlichkeiten haben sich auf beiden Seiten hervorgetan. Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Rivalen aus dem Kohlenpott am 26. Spieltag wird es daher Zeit, einen Blick auf die historischen Bestmarken dieser legendären Partie zu werfen.

>>> Tippspiel-Sonderwertung: VIP-Tickets gewinnen!

Auf der Suche nach den erfolgreichsten Torschützen muss man in der Chronik des BVB weit zurückblättern. Lothar Emmerich ist mit zehn Derby-Treffern immer noch der beste Torjäger in Spielen gegen Schalke. Bei den Blau-Weißen sind es mehrere Spieler, die sich den ersten Platz in der Tabelle der Derby-Torjäger teilen. Klaus Fischer, Kevin Kuranyi, Gerhard Kleppinger, Olaf Thon und Klaas-Jan Huntelaar sind mit jeweils fünf Toren die besten Torschützen. Kleppinger ist übrigens bis heute der einzige Schalker, dem gegen Dortmund zwei Doppelpacks gelangen.

Der Spieler mit den meisten Derby-Siegen ist auch gleichzeitig der mit den meisten Einsatzminuten gegen den Revier-Rivalen: Klaus Fichtel stand in 2115 Minuten auf dem Rasen und holte dabei neun Siege. Umgekehrt ist es dagegen beim BVB: Dort stand Ex-Torhüter Roman Weidenfeller am längsten auf dem Rasen (2079 Minuten), doch er verlor neunmal gegen Schalke. Zur Dortmunder Ehrenrettung: Auch Fichtel verlor neun Derbys. Erfolgreichster Schalke-Bezwinger ist übrigens der aktuelle BVB-Manager Michael Zorc, der insgesamt zehn Siege feierte.

Einige dieser Siege fielen überaus hoch aus. So gewann Schalke am 10. Dezember 1985 zu Hause mit 6:1 gegen den BVB. Die Schalker Tore erzielten Gerhard Kleppinger (zweimal), Olaf Thon (zweimal), Frank Hartmann und Bernd Dierßen. Dortmunds höchster Bundesliga-Sieg gegen Schalke war ein 7:0 am 26. Februar 1966, ebenfalls zu Hause. Für den BVB trafen Siegfried Held (zweimal), Alfred Schmidt (zweimal), Wilhelm Sturm, Dieter Kurrat und Lothar Emmerich.

Oft ist es übrigens ganz egal, wie der Saison-Verlauf der jeweiligen Mannschaft aussieht. Wird das Derby gewonnen, tröstet das die Fans über jede Leistungsschwankung, jede noch so bittere andere Niederlage in der Spielzeit hinweg. So oft wie möglich im Derby als Sieger vom Platz zu gehen, ist also eine große Besonderheit. Dortmunds längste Siegesserie (acht Spiele) ist gleichzeitig auch die längste Serie im Revierderby ohne Niederlage.

Acht niederlagenfreie Derbys in Serie gab es für die Dortmunder zudem noch einmal zwischen dem 19. Mai 1979 und dem 1. Dezember 1984 (da gab es sechs Siege und zwei Remis). Die längste Schalker Serie ohne Niederlage gab es vom 5. Mai 1999 bis zum 5. Dezember 2004. Hier blieben die Königsblauen sogar zwölf Spiele gegen den BVB in Serie ohne Niederlage (vier Siege, acht Remis).

Klar: Dem Prestige, das das Revierderby ausmacht, kann man sich nur schwer entziehen. So war Klaus Fichtel 41,43 Jahre alt, als er zuletzt ein Duell gegen den BVB bestritt. Dortmunds früherer Torhüter Alexander Bade war 37,47 Jahre alt und somit fast vier Jahre jünger. Dennoch war er der älteste Borusse, der je in einem Derby auf dem Platz stand. Zwischen dem ältesten und dem jüngsten Akteur liegt eine beachtliche Zeitspanne: So war der Ur-Dortmunder Nuri Sahin gerade einmal 16,94 Jahre alt und somit fast 25 Jahre jünger als Fichtel. Julian Draxler, mit 17,38 Jahren jüngster Schalker in einem Derby, war nur geringfügig älter.

Viele dieser Bestmarken sind Rekorde für die Ewigkeit. Doch wer weiß, ob nach dem nächsten Derby die Geschichte dieses legendären Duells noch einmal geschrieben werden muss? Dass das Duell torreich sein kann, ist bekannt: Dreimal fielen im Revierderby acht Tore. Zweimal gewann der BVB in der 1960er Jahren mit 6:2 (zu Hause am 12. November 1966 und auf Schalke am 26. September 1964). Zuletzt gab es acht Tore im "Jahrhundert-Derby" am 13. Spieltag 2017/18 (zur Halbzeit führte der BVB mit 4:0, Endstand 4:4).

Am Samstag (15.30 Uhr) unternehmen die beiden Revier-Clubs einen erneuten Angriff. Auf die Rekorde - in erster Linie aber auf die Vorherrschaft im Ruhrgebiet.

Weitere Tipps und News rund um die Bundesliga findet ihr auf dem Tipico Blog.