Timo Werner bei seinem Treffer zum 2:0 - © imago images / Picture Point LE
Timo Werner bei seinem Treffer zum 2:0 - © imago images / Picture Point LE
bundesliga

Auf Timo Werner ist Verlass: Doppelpack auch gegen Benfica

Nach erledigtem Job stapfte Timo Werner in Richtung Kabine - so, als wäre nichts Besonderes passiert. Dabei hatte der Fußball-Nationalspieler dem Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig im Alleingang einen perfekten Einstand in die Champions League beschert.

>>> Jetzt beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Als Doppelpacker (69./78.) sicherte Werner den 2:1 (0:0)-Erfolg bei Portugals Rekordmeister Benfica Lissabon. "Es ist immer super, wenn man zwei Tore schießt, egal ob in der Champions League oder der Bundesliga. Wir haben ein sehr attraktives Spiel gesehen, das wir verdient gewonnen haben, auch wenn wir früher in Führung gehen mussten", resümierte der Doppelpacker, der schon sieben Pflichtspieltore für RB in dieser Saison erzielt hat, bei DAZN. In der Bundesliga hatte Werner, der erst kürzlich seinen Vertrag bei den Sachsen bis 2023 verlängerte, schon fünfmal eingenetzt. Werner ist mehr denn je der Tor-Garant für Leipzig.

>>> Die Fakten-Vorschau zum 5. Spieltag

Und welchen Anteil hat der neue Trainer Julian Nagelsmann? Werner: "Er stellt uns gut ein, er macht taktisch immer wieder was anders. Das hat sehr gut geklappt." Und dann muss halt auch der Torjäger liefern. Werner tat das im Estadio da Luz, schnürte einen Doppelpack und erhöhte sein Champions-League-Trefferkonto auf vier: "Am Ende müssen wir es auf dem Platz richten, dann müssen mir die Mitspieler die Bälle auflegen, dafür stehe ich am Ende der Kette."

Benfica bekam den Torjäger der Leipziger jedenfalls nicht in den Griff, aber wieder einmal erwies sich die Chancenverwertung als Manko der Leipziger: "Mitte der zweiten Hälfte hätten wir viel früher in Führung gehen müssen. Im Endeffekt war das 1:0 eine Frage der Zeit. Aber wir sind froh, dass wir gewonnen haben." Bei Sky ergänzte er: "Am Ende haben wir uns durchgebissen."

Die Chancen der Leipziger, nun sogar die K.o.-Runde in der Königsklasse zu erreichen, sind auf jeden Fall gestiegen. Doch verschwendeten sie nach dem Erfolg bei Benfica daran noch keinen Gedanken. Noch sind fünf Partien in der Gruppenphase zu absolvieren.

Für Nagelsmann ging in Lissabon immerhin seine Champions-League-Misserfolgsserie zu Ende: Nach sechs Spielen ohne Sieg mit der TSG Hoffenheim gab es jetzt den ersten Dreier. "Es ist schön, dass die Fragen dazu jetzt nicht mehr kommen", sagte er bei Sky. Dass dieser Sieg auf fremdem Platz gelang, war vielleicht auch kein Zufall - Leipzig gewann in dieser Saison bislang jedes Auswärtsspiel.

SID